Buch der Synergie



Im Januar wurde Heitmanns Weggang von Lanxess bekanntgegeben. Der Goldpreis stieg im gesamten Zeitraum um 40,3 Prozent. Chromasun in Santa Clara. Im Oktober gibt es 1 Mio. Der gesamte Goldbesitz aller Zentralbanken entsprach Ende nur 16,2 Prozent

Inhaltsverzeichnis


Der kalifornische Goldrausch — verstärkte diesen Trend. Während des Sezessionskrieges — , dem militärischen Konflikt zwischen den aus den USA ausgetretenen Südstaaten — der Konföderation — und den in der Union verbliebenen Nordstaaten , stieg der Goldpreis am 1. Juli auf einen Höchststand von 59,12 US-Dollar.

September hatten Fisk und Gould die Goldvorräte der Stadt New York so weit unter ihre Kontrolle gebracht, dass sie den Preis stark steigen lassen konnten.

Die Goldnachfrage wurde am September durch die Freigabe von Goldreserven der Regierung für den freien Handel gestoppt. Der Festpreis lag wieder bei 20,67 US-Dollar. März wurde die Goldwährung offizielles Zahlungsmittel. Dezember führte zusätzlich zu Talern und Gulden auch Goldmünzen in das deutsche Geldsystem ein.

Das Münzgesetz vom 9. Juli bestimmte die Goldmark spätestens zum 1. Januar zur einzigen Reichswährung. September trat die Goldwährung am 1. Januar endgültig in Kraft. Nebenstehende Tabelle zeigt den Goldpreis in verschiedenen Währungen unter dem Goldstandard, wie er sich automatisch aus den definierten Goldparitäten ergab.

Tatsächlich gehandelt wurde zu geringfügig abweichenden Preisen, da Kosten für Transport und Aufarbeitung von Gold hierin nicht berücksichtigt sind. Beispielsweise verpflichtete das Bankgesetz vom März die deutsche Reichsbank , Barrengold mit einem geringen Abschlag statt Mark je g-Pfund gegen Banknoten aufzukaufen. Mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges endete in den meisten Ländern die Goldeinlösepflicht am 4. August im Deutschen Reich.

Statt des Goldstandards erfolgte entsprechend den Empfehlungen der Konferenz von Genua meistens eine Devisenbewirtschaftung. Zwischen und gab es Goldkern- oder Golddevisenwährungen, ohne Einlösepflicht gegenüber Privatpersonen. Die Zentralbanken intervenierten am Devisenmarkt , um die sogenannten Goldpunkte zu verteidigen.

Nur die Transaktionskosten ermöglichten eine kleine Schwankungsbreite innerhalb der Goldpunkte, die die Grenze dieser möglichen Kursspanne markierten. Die unkoordinierte Rückkehr zu Goldparitäten mit der Folge von Über- und Unterbewertungen bei wichtigen Währungen führte zum Zusammenbruch des restaurierten Goldstandards als internationales Währungssystem.

Auslöser war die Suspendierung der Goldeinlösepflicht der Bank von England für das britische Pfund am In der folgenden Zeit kam es zu Abwertungen anderer Währungen und es herrschte währungspolitische Desintegration. In Deutschland führten der verlorene Erste Weltkrieg und die damit verbundenen Reparationen , welche die Goldreserven des Staates verbrauchten, zur zwangsweisen Umstellung auf nichtgoldgedecktes Geld Vertrauenswährung oder Fiatgeld.

Das ermöglichte erst die Hyperinflation von und führte zu einer starken Goldnachfrage. Mit der Umstellung der Kriegsökonomie auf Friedensproduktion wurden zahlreiche demobilisierte Soldaten in die Wirtschaft integriert.

Die Eingliederung geschah durch die Senkung der Arbeitszeit und die Aufnahme weiterer Staatsschulden. Durch die staatlich geförderte Nachfrage sollte das Wachstum der Wirtschaft beschleunigt werden. Da geringe Lohn- und Herstellkosten vorherrschten, konnten die produzierten Waren günstig in das Ausland exportiert werden. Die schwache deutsche Währung förderte kurzfristig den Wiedereinstieg der exportorientierten deutschen Industrie in den Welthandel.

Langfristig waren die Auswirkungen auf die Volkswirtschaft gravierend. Es gibt keine Möglichkeit, den finalen Zusammenbruch eines Booms zu verhindern, der durch Kreditexpansion erzeugt wurde. Die einzige Alternative lautet: Entweder die Krise entsteht früher durch die freiwillige Beendigung einer Kreditexpansion — oder sie entsteht später als finale und totale Katastrophe für das betreffende Währungssystem. Unter der Last der Reparationszahlungen, der Ruhrbesetzung und dem Versuch, die besetzten Gebiete finanziell zu unterstützen, entwickelte sich die Hyperinflation.

Im November gab die Reichsbank einen Geldschein über eine Billion Mark heraus, insgesamt wurden während dieser Zeit 10 Milliarden Geldscheine gedruckt. Da die Geldmittel nicht ausreichten, um den Preisverfall aufzuhalten, wurden zusätzlich Notgeldscheine der Städte, Gemeinden und Unternehmen ausgegeben — insgesamt mehr als Trillionen Mark Notgeld sowie etwa Trillionen Mark von der Reichsbank.

Aufgrund der Inflation sank der Reallohn auf 40 Prozent des Vorkriegsniveaus, was zu einer Verarmung breiter Bevölkerungsschichten führte. November die Währungsreform. Die Rentenmark war nur für den innerdeutschen Zahlungsverkehr geschaffen worden, während die alte Mark weiterhin an den Devisenmärkten gehandelt wurde. Die Rentenmark blieb eine reine Binnenwährung — zu Zahlungen an Ausländer und von Inländern im Ausland durfte sie nach der Devisenverordnung vom November [27] nicht verwendet werden.

November von 1,26 Billionen Mark auf 2,52 Billionen Mark und am Er stand dort am November bei 5,0 Billionen, am November bei 8,3 und am November bei 7,1 Billionen Papiermark.

Noch weit ungünstiger lagen die Kurse in der britischen Besatzungszone um Köln , die den Devisengesetzen der Reichsregierung nicht unterlag. An der Kölner Börse stieg der freie Dollarkurs am November auf bis zu 9,85 Billionen und am November auf bis zu 11,7 Billionen Mark.

Eine Feinunze Gold kostete somit umgerechnet ,84 Billionen Papiermark. Der Goldwert von einer Feinunze Gold blieb dagegen unverändert. Er stand am November noch bei 10,2 Billionen, am November bei 9,4, am November bei 8,5, am November bei 7,8 und am 6.

Dezember bei 4,9 Billionen Papiermark. Damit war das Ziel erreicht. Die Probleme in der Devisenversorgung waren aber dadurch noch nicht behoben, die Zuteilungen mussten sich noch immer auf Bruchteile der geforderten Beträge beschränken.

Aber die Gefahr, dass durch die Spekulation und die damit verbundenen Abwertungen der Papiermark an den ausländischen Börsen und in Köln das Vertrauen zu der Währungsreform schwand, war gebannt. Durch das Münzgesetz vom August wurde die Reichsmark RM als Ersatz für die völlig entwertete Papiermark eingeführt, nachdem die Währung vorher durch die Einführung der Rentenmark stabilisiert worden war.

Der Wechselkurs von Papiermark zu Reichsmark betrug eine Billion zu eins. Das entsprach der formalen Vorkriegsgolddeckung. Die Reichsmark war aber im Gegensatz zur Goldmark keine reine Goldstandardwährung und damit auch nicht bei der Reichsbank durch die Bürger zumindest teilweise in Währungsgoldmünzen einlösbar. Währungstechnisch wurde die Inflation mit Einführung der Rentenmark und der Reichsmark beendet.

Ein Vergleich von Gold und anderen Geldanlagen zeigt deren unterschiedliche Entwicklung zwischen und Die wenigsten Anleger konnten ihr Vermögen über den gesamten Zeitraum retten oder vermehren, doch einige profitierten von der Inflation. Dazu gehörten auch die Besitzer deutscher Aktien, allerdings nur während der relativ kurzen Zeit der eigentlichen Hyperinflation von bis Für private Investoren blieb der Aktienhandel während der gesamten Kriegszeit erschwert und von geringer Markttransparenz.

Um Panikverkäufe zu verhindern, mussten die Börsen am Mit der Verordnung über ausländische Wertpapiere vom März [28] erhielt die Deutsche Reichsbank die rechtliche Möglichkeit, ausländische Wertpapiere zwangsweise einzuziehen und die Besitzer in Papiermark zu entschädigen. Januar erfolgte an den Börsen die Wiederaufnahme des amtlichen Aktienhandels.

Die Verluste von deutschen Aktien lagen somit zwischen und real, also inflationsbereinigt, bei rund 80 Prozent. Höhere Verluste als Aktienbesitzer mussten Inhaber verzinslicher Wertpapiere hinnehmen.

Die Wechsel für die Kriegsanleihen an den Staat wurden wertlos. Die Währungsreform in Deutschland bedeutete für die restlichen Zinspapiere nahezu einen Totalausfall. Guthaben verloren durch die Hyperinflation an Wert und wurden ausgelöscht. Die Lebensversicherungen wurden vom Staat nur wenig gestützt und erlitten daher hohe Verluste. Der Preisverfall der Anleihen und die Hyperinflation löschte das angesparte Vermögen der Versicherten aus.

Hausbesitzer profitierten zunächst durch die Hyperinflation. Der Realwert ihrer Immobilienkredite sank entsprechend, dagegen behielten die Häuser ihren Wert. Juli entstandene Wohneigentum erhoben, um das durch die Inflation entschuldete Immobilienvermögen abzuschöpfen. Die Hausbesitzer sollten an den Kosten des öffentlich geförderten Wohnungsbaus beteiligt werden. Für den Häusermarkt hatte die Steuer verheerende Auswirkungen.

Zahlreiche Eigentümer konnten die Lasten nicht tragen und mussten ihre Objekte verkaufen, wodurch die Immobilienpreise um bis zu 50 Prozent einbrachen. Januar wurde die Steuer gestrichen, wobei die betroffenen Hausbesitzer das Zehnfache der jährlichen Steuerlast als Ablösesumme zu zahlen hatten. Edelmetalle wurden durch Handelsrestriktionen und das Verbot des privaten Besitzes von bis vorübergehend zur Anlageklasse mit der geringsten Fungibilität siehe Goldverbot.

Sie eigneten sich allerdings auch nur zur kurz- und mittelfristigen Wertaufbewahrung. Bei Anleihen und Spareinlagen besteht ein Ausfall- und Bonitätsrisiko, welches daraus erwächst, dass der Schuldner in Zahlungsverzug kommen kann oder sogar zahlungsunfähig wird. Je schlechter die Bonität , desto höher ist das Ausfallrisiko. Schuldner mit schlechter Bonität müssen daher einen höheren Kupon beziehungsweise eine höhere Verzinsung bieten, um trotz des Ausfallrisikos attraktiv zu bleiben.

Bei Gold fallen im Gegensatz dazu keine Zinsen an, weil auch kein Ausfallrisiko besteht. Es besitzt höchste Bonität. Mit Gold konnte während der Hyperinflation zwar kein realer Gewinn erzielt werden, doch langfristig behielt das Edelmetall wie keine andere Anlageklasse seinen Wert. Gold bot im Vergleich zu allen Anlageklassen den besten Schutz vor Kaufkraftverlusten.

Die Aktienmärkte waren während des Ersten Weltkrieges geschlossen. Amtliche Kursdaten und einen vom Statistischen Reichsamt berechneten Aktienindex gibt es für diese Zeit deshalb nicht. Alle Daten beziehen sich auf die amtlichen Kurse an der Berliner Börse. Mit dem Börsencrash am Oktober , dem Schwarzen Donnerstag , begann die Weltwirtschaftskrise. In der Folge kam es zu Unternehmenszusammenbrüchen, massiver Arbeitslosigkeit und Deflation.

Die Deflation ab in Europa wurde unter anderem dadurch ausgelöst, dass aufgrund zurückgegangener Goldreserven es handelte sich nur um geliehenes Gold zugehörige Geldscheine eingezogen und nicht wieder ausgegeben wurden. Da die Nachfrage mit dem gestiegenen Angebot nicht mithalten konnte, begannen Nachfrage und Preise zu sinken. Entgegen dem damaligen Verständnis der Ökonomie blieb die wirtschaftliche Erholung nach zwei bis drei Jahren aus und es folgte ein starker Preisrückgang, der in eine Deflation führte.

Dabei fielen die Rohstoffpreise innerhalb von drei Jahren um über 60 Prozent, die Preise für Fertigwaren um über 25 Prozent. Es folgten zwei Bankfeiertage und die Umstellung auf Devisenbewirtschaftung per Notverordnung vom Mai in den USA verboten wurde siehe Goldverbot. Im Zuge des Gold Reserve Act vom Deutsche Aktien erlitten zwischen und real, also deflationsbereinigt, Kursverluste von rund 50 Prozent. Der Zusammenbruch der Danat-Bank führte vom Juli bis zum 2.

Durch die Krise um das britische Pfund schloss die Börse vom September bis zum Im April lag die Aktienindexziffer mit 49,64 Punkten um nominal 72,1 Prozent tiefer als im April Der Einbruch hatte 5 Jahre gedauert, im Herbst zogen die Kurse wieder an. Bis Juni stieg der Index auf einen Höchststand von ,58 Punkten. Staatsanleihen erzielten von Oktober bis August leichte Gewinne. Nach einem kurzen Einbruch stiegen die Kurse bis Herbst wieder auf das Niveau von vor der Krise. Lebensversicherte blieben weitgehend geschützt.

Ihr Geld lag vor allem in Zinspapieren, deren Kursverluste nur vorübergehend waren. Die Deflation wirkte den Abwertungen entgegen. Staatsgarantien sorgten für eine leichte Beruhigung. Immobilienbesitzer mussten weiterhin die eingeführte Hauszinssteuer zahlen, deren Steuersatz mit den Jahren geringer wurde. Die Goldparität wurde heraufgesetzt. Die Notenbanken waren zu dieser Zeit verpflichtet, die von ihnen herausgegebenen Papierwährungen zu einem festen Kurs gegen Gold einzutauschen.

Die Reichsbank zahlte für 1 Feinunze Gold Reichsmark. Das Edelmetall konnte nicht pleitegehen und wertete in der Weltwirtschaftskrise um 70 Prozent auf. Der Kursanstieg erfolgte über den ganzen Zeitraum der deflationären Periode bis und dem Einsetzen von Inflation bis Ziel des Abkommens war die reibungslose und von Handelsbarrieren befreite Abwicklung des Welthandels bei festen Wechselkursen.

Die Zentralbanken der Mitgliedstaaten hatten sich mit Abschluss des Vertrages dazu verpflichtet, durch Eingriffe auf den Devisenmärkten die Kurse ihrer Währungen in festgelegten Grenzen zu halten. Die Bundesrepublik Deutschland trat dem System fester Wechselkurse bei. Juni trat die Währungsreform in Westdeutschland in Kraft, ab Die Frankfurter Wertpapierbörse blieb für drei Wochen geschlossen.

Bei Wiederaufnahme des Handels am Gläubiger von Anleihen verloren über 90 Prozent ihres Kapitals. Industrieobligationen , Pfandbriefe und Kommunalobligationen wurden zu einem Bruchteil ihres letzten Kurses in Reichsmark gehandelt. Besitzer von Lebensversicherungen brachte die Umstellung Verluste von 95 Prozent. Mit der Währungsreform von wurden Bankguthaben im Verhältnis zu 6,5 und Schulden im Verhältnis von 10 zu 1 in D-Mark umgewertet. Sparer verloren somit 90 Prozent ihrer Einlagen und Schuldner hatten eine rund 90 Prozent niedrigere Schuldenlast zu tragen.

Immobilienbesitzer in Westdeutschland mussten nach dem Lastenausgleichsgesetz die Hälfte ihres Vermögens nach dem Stand vom Juni in vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in einen Ausgleichsfonds einzahlen. Zu diesem Zweck wurden eine Vermögensabgabe , eine Hypothekengewinnabgabe und eine Kreditgewinnabgabe eingeführt, die an die Finanzämter zu zahlen waren.

Diese Belastungen 0,6 Prozent pro Jahr konnten auf Grund der langen Zeit aus den Einnahmen des betroffenen Vermögenswertes geleistet werden, ohne die Vermögenssubstanz angreifen zu müssen, wobei den Betroffenen diese Leistungen infolge der ständigen Inflation in den Jahren bis allmählich leichter fielen. Anleger, die physisches Gold über den Zweiten Weltkrieg retten konnten, bewahrten ihr Vermögen.

Der Goldpreis stieg zwischen und um nominal 84 Prozent. Der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte Verbraucherpreisindex wuchs im gleichen Zeitraum um 66 Prozent.

Aus diesem Grunde wurde in der SBZ am Juni ebenfalls eine Währungsreform durchgeführt und die Deutsche Mark der Deutschen Notenbank eingeführt. Sparguthaben bis zu Reichsmark blieben im Verhältnis 1: Beträge über Reichsmark wurden eingezogen, da von vornherein Kriegs- oder Schwarzmarktgewinne angenommen wurden. Der Goldbesitz war nicht verboten. Es gab offiziell aber keine Möglichkeit, Edelmetalle zu kaufen. August nicht mehr in das westliche Ausland reisen konnte und Devisen zum Erwerb fehlten, gelangten auch keine Goldbarren und -münzen in das Land.

Eheringe und Zahngold gab es nur gegen Abgabe von Altgold. Im grenzüberschreitenden Geschenkpaket- und -päckchenverkehr konnten nach dem Edelmetallgesetz der DDR vom Wenn keine Westbeziehungen vorhanden waren, wurden Edelmetallringe auf dem Schwarzmarkt oder bei Urlaubsreisen in die Sowjetunion erworben.

Bedingt durch die begrenzten Goldbestände war eine für den weltweiten Handel benötigte Liquidität nur durch die Freisetzung zusätzlicher US-Dollar möglich.

Das neue Reservemedium sollte zusätzliche Liquidität für das internationale Finanzsystem schaffen. Daher wurde umgangssprachlich von Papiergold gesprochen. Es konnte wie physisches Gold jederzeit zwischen den Zentralbanken zur Zahlung benutzt werden. Die Sonderziehungsrechte kamen aber zu spät. Juli sind die SZR nicht mehr an Gold gebunden, sondern werden aus einem Währungskorb berechnet, der die wichtigsten Währungen der Welt enthält.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg stiegen die kurzfristigen amerikanischen Auslandsverbindlichkeiten schnell an; bereits überstiegen diese mit 21,2 Milliarden Dollar erstmals ihre auf 35 Dollar pro Feinunze taxierten nationalen Goldbestände von 18,7 Milliarden Dollar. Zur Aufrechterhaltung der Goldparität wurde am 1.

Dabei verpflichteten sich die teilnehmenden Länder, den Goldpreis durch Marktintervention in einer bestimmten Höhe zu halten. Sobald der Vorrat aufgebraucht war, mussten die Mitglieder des Verkaufskonsortiums entsprechend ihrer Quote Gold einzahlen. Als die britische Regierung am Der eine Preis konnte sich frei dem Markt anpassen, der andere war fix. April die Wiedereröffnung des Londoner Goldmarktes.

Infolgedessen konnte der Dollar seine Funktion als Leitwährung nicht mehr erfüllen. August erklärte der amerikanische Präsident Richard Nixon den Dollar für inkonvertibel. Inflationsbereinigt mussten damals ,91 US-Dollar pro Feinunze gezahlt werden. November wurde der Goldpreis freigegeben und am Mit der Unterzeichnung des Jamaika-Abkommens wurden die Wechselkurse de jure freigegeben. Die Bindung der Paritäten an das Gold wurde ausgeschlossen. Seitdem sind die nationalen Währungen reine, manipulierte Papierwährungen.

Sie sind nicht mehr durch Gold gedeckt und theoretisch beliebig vermehrbar, wobei die tatsächliche Geldmenge heute normalerweise durch unabhängige staatliche Zentralbanken gesteuert wird.

Ein Umtausch von Bargeld in Gold- oder Devisenreserven ist nicht mehr möglich. In den er Jahren herrschte in den Industrieländern Stagflation mit starker Inflation, schwacher Wirtschaftsentwicklung, niedriger Produktivität und hoher Arbeitslosigkeit. Der Goldpreis wuchs während dieser Zeit um das Fünfzehnfache. Das nominale Allzeithoch markiert das Ende eines zehnjährigen Aufwärtstrends und hatte für 28 Jahre Bestand.

Für den Goldpreis im Januar gibt es mehrere Höchststände, je nachdem welcher Handelsplatz oder welche Berechnungsgrundlage ausgewählt wird.

Das bewirkte zunächst eine Verstärkung der Rezession und der Arbeitslosigkeit, aber diese Politik stabilisierte langsam die Wirtschaft und kontrollierte die Inflation. Um den Goldverkauf und damit den Goldpreis zu regulieren, schlossen am September in Washington D. Die Zentralbank übernahm das Monopol für den Edelmetallhandel.

Privatpersonen waren vom Handel mit Gold oder Silber ausgeschlossen. September durften Privatpersonen erstmals seit mehr als 30 Jahren wieder Goldschmuck erwerben.

Juni legalisierte der Staat den privaten Gold- und Silberbesitz. Der Handel mit Edelmetallen blieb für die Bevölkerung verboten. Mit Gründung der Shanghai Gold Exchange am Oktober wurde der Goldhandel deutlich ausgeweitet und damit die Nachfrage stimuliert. Das Handelsverbot für private Investoren wurde aufgehoben. Seit steigt der Goldpreis kontinuierlich. Weil durch den Weiterverkauf fauler Kredite Verbriefung diese in aller Welt verstreut waren, weitete sich die Krise durch die enge Verzahnung der Einzelwirtschaften und Finanzströme global aus.

Die Finanzkrise betraf in der Folge die ganze westliche Welt und auch die von ihr abhängigen Ökonomien wie China. September in New York seinen höchsten Tagesgewinn der Geschichte. März hatte das Repräsentantenhaus in Utah dem Gesetzentwurf zugestimmt, am März , das zu weltweiten Produktionsstillständen und Lieferschwierigkeiten führte, sowie das Wachstum der Weltverschuldung.

Die physische Nachfrage nach Goldbarren und Goldmünzen war seit Ausbruch der Finanzkrise und der Staatsschuldenkrise im Euroraum hoch. Dezember mit ,35 Tonnen ein Allzeithoch. Die Goldkäufe von Zentralbanken vornehmlich asiatischer Länder nahmen zu.

Unter den 32 Staaten mit mehr als Tonnen Goldreserven Stand erhöhten einige ihre Goldvorräte seit deutlich: Oktober mit ,62 Euro pro Feinunze ein Rekordpreis erzielt. Oktober mit ,43 Schweizer Franken pro Feinunze einen historischen Höchststand. Investoren waren in Sorge um die Staatsfinanzen zahlreicher Länder siehe z. Eurokrise , um die Nachhaltigkeit der konjunkturellen Erholung und vor steigender Inflation.

Die von Regierungen und Zentralbanken im Kampf gegen die weltweite Wirtschaftskrise bzw. Eine starke Nachfrage nach Schmuck, vor allem aus der Volksrepublik China und Indien sowie Käufe institutioneller Investoren trugen zu einem Rekordstand beim Goldpreis bei.

Anfang April sank der Goldpreis erheblich: Seitdem tendiert der Preis seitwärts um einen Wert von ca. Am Ende des Jahres stand der Preis knapp unter 1. Goldnachfrage und Goldangebot schwanken oft. Je nach Relation von Angebot und Nachfrage sowie je nach Preiselastizität der Nachfrage und Preiselastizität des Angebots steigt oder fällt der Goldpreis.

Goldpreis und Dollarpreis tendieren oft umgekehrt proportional; anders gesagt: Fällt der Dollarkurs, steigt oft der Goldkurs und umgekehrt. Gold ist für viele Käufer und Verkäufer ein Spekulationsobjekt: Hoffnung, bei einem späteren Verkauf einen Gewinn zu erzielen.

Daneben sehen manche Anleger in einem Goldkauf einen "sicheren Hafen", speziell in Krisenzeiten. Soll der Goldpreis steigen, so kaufen die Zentralbanken Gold auf oder die Goldproduktion der Minengesellschaften wird gedrosselt. Der gesamte Goldbesitz aller Zentralbanken entsprach Ende nur 16,2 Prozent Die gesamte jemals geförderte Goldmenge wurde auf etwa Zugrundegelegt wurde ein Preis von 1.

Der Börsenwert aller Anleihen beträgt weltweit Im Verlauf des Bullenmarktes ab erhöhte sich die Goldquote. Das entsprach etwa 0,96 Prozent des weltweiten Finanzvermögens. Der Anteil der internationalen Goldreserven an den gesamten Währungsreserven ist in den letzten drei Jahrzehnten durch Verkäufe und eine geringere Bedeutung für die Währungssicherung von 60 Prozent auf einen Tiefststand von 8,6 Prozent im März zurückgegangen.

Im September lag der Anteil wieder bei 10,1 Prozent. In Kriegszeiten sinkt die Goldnachfrage und damit auch der Preis. Der Hunger und die Verarmung der Bevölkerung führen zu verstärkten Verkäufen.

Gold wird oft als langfristige Wertanlage angesehen. Das gilt speziell bei Krisen und in Zeiten von Hyperinflation. Wenn Aktien, Fonds und Immobilienwerte verfallen, steigt der Goldpreis. Geld wird in solchen Krisenzeiten weniger wert, weil es von den Zentralbanken massenhaft produziert wird, um die Wirtschaft am Laufen zu halten. Gold hingegen ist nicht künstlich reproduzierbar und wird so zu einer eigenen Währung.

Aufgrund von Arbitrage -Geschäften, bei denen Händler Preis-Differenzen an verschiedenen Finanzplätzen zur Gewinnerzielung nutzen, haben diese Termingeschäfte unmittelbaren Einfluss auf den Preis für Gold zur sofortigen Lieferung Spotmarkt. Es bezeichnet den Preis einer Feinunze Gold. XAU ist die von der Internationalen Organisation für Normung publizierte Währungs -Abkürzung, die im internationalen Zahlungsverkehr zur eindeutigen Identifizierung benutzt werden soll.

Zu den Kunden zählen hauptsächlich institutionelle Investoren. Zum Handel sind nur Barren von Affinerien und Münzprägeanstalten zugelassen, die bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Goldbarren mit Good-Delivery-Status werden weltweit akzeptiert und gehandelt. Am Spotmarkt werden Preise für die sofortige physische Lieferung gehandelt, während an den Future- und Optionsmärkten Preise für Lieferungen in der Zukunft festgesetzt werden.

Der Spotpreis als auch der Futurepreis entwickeln sich in der Regel parallel. Montag bis Freitag 9: Montag bis Freitag Am London Bullion Market gilt folgende Handelszeit: Montag bis Freitag 8: Sonntag bis Freitag Jahrhundert wird am London Bullion Market der Goldpreis bestimmt.

September trafen sich um Trotz einer Gesamtinvestition von über Dem Stand von zufolge ist bislang jedoch mangels Geld noch kein marktfähiges zertifiziertes Produkt umgesetzt worden. Informationen darüber, wann welche Finanzierungsrunden stattgefunden haben und was in den genannten Jahren konkret gemacht wurde, habe ich nicht finden können. Im Februar vereinbart die XeroCoat Inc.

Bis Ende des Jahres will sich XeroCoat in einer 3. Finanzierungsrunde 5 — 10 Mio. Mitte ist die Homepage des Unternehmens verschwunden und es sind auch keine anderen aktuellen Informationen aufzufinden. Die entstehende starke Hitze wird über Kühlelemente abgeführt. Anfang will man damit auf den australischen Markt kommen, zu einem Preis von 1. Das Modell Mark 5 ist mit Glaslinsen ausgestattet und besitzt zwei separate Nachführungsmotoren sowie einen integrierten Wechselrichter.

Als Jahresleistung werden kWh genannt. Der Preis ist in etwa der gleiche wie für den Vorläufer SunBall. Die Installation der hier als W Module angebotenen Systemes soll im Frühjahr beginnen können. Diese Zellenart wird uns in diesem Kapitel noch häufig begegenen. Der Winzling ist 0, cm 2 klein und besteht aus Materialien der dritten und fünften Gruppe des Periodensystems.

Die hohe Effizienz wird durch die Umwandlung unterschiedlicher Bereiche des Sonnenspektrum erreicht. Auf der Erde werden Triplezellen als Konzentrator-Solarzellen eingesetzt. Mit der Technologie der Flatcon-Konzentratormodule s.

Im Rahmen eines vom Bundesumweltministerium geförderten Forschungsprojekts werden erste Demo-Konzentratoren getestet. Hierbei wurde das Sonnenlicht mit Hilfe einer Fresnel-Linse fach auf die 5 mm 2 kleine Zelle konzentriert.

Im selben Jahr wird der stellvertretende Institutsleiter Dr. Die weitere Entwicklung und Kommerzialisierung wird durch die Ausgründung Concentrix durchgeführt. Die Firma Practical Instruments Inc. Dieses System wird einachsig der Sonne nachgeführt. PI will bis Anlagen entwickeln, die das Sonnenlicht sogar tausendfach verstärken und pro Paneel — W Strom liefern, rund das Dreifache heutiger Paneele. Der mit 35 Mio. Beim Update dieses Kapitel Mitte ist vor der Firma jedoch nichts mehr zu finden.

Anfang stellt die erst im April gegründete Stellaris Corp. Dadurch werden zwei Drittel des für die gleiche Leistung notwendigen Zellenmaterials eingespart, während die Panele gleichzeitig wie transparent wirken. Das Unternehmen, das sich im Netz auch mit einem Text in deutscher Sprache präsentiert, gewinnt und verschiedene Innovationspreise, wird von den norwegischen Investitionsfirmen iEnergies und Convexa Capital finanziert und zieht nach North Andover in Massachusetts um.

Basierend auf der preisgekrönten Optica-Technologie des Unternehmes sollen die ClearPower-Module 3x leistungsstärker als herkömmliche Systeme sein, sogar ohne jegliche Sonnennachführung.

Sie benötigen auch wesentlich weniger Sonneneinstrahlung als herkömmliche Modultechnik und sind dabei semitransparent. Von praktischen Umsetzungen ist bislang noch nichts verlautet. Bei der Erfindung von Dr. Melvin Prueitt handelt es sich um eine Gruppe zusammenfaltbarer, konischer thermischer Konzentratoren , welche die Sonnenstrahlen wie in einem Trichter bündeln.

Der Konus selbst besteht aus einem Aluminium-beschichteten Kunststoff, bleibt selber kühl und ist von einer transparenten Folie abgedeckt. Innerhalb einer Trägerstruktur aus Aluminium erhalten die Konusse ihre feste Form durch einen Luftüberdruck. Als Energiesammelpunkte dienen mit Glas umhüllte Zirconium-Stäbchen.

Der geplante Prototyp ist 2 m lang, mit einem Durchmesser von 1,5 m an seinem breiten Ende, und soll Temperaturen bis 2. Weitere thermische Konzentratoren finden sich in einem Unterkapitel zur hochtermischen Solarenergienutzung, s. Bald darauf übernimmt die Firma Open Energy Corp. Die in Kennewick, Washington, beheimatete Infinia Corp. Das 3 kW Infinia-System soll ab zu einem Preis von Es geht dann aber alles doch etwas langsamer Der Marktgang wird daraufhin auf den Herbst des Jahres verschoben.

Im Mai gibt es wieder einmal 3 Mio. Die Kosten von Die Gesamtkosten betragen Die Rückzahlung des Darlehens wird durch den Verkauf der erzeugten Elektrizität erfolgen. Der oben bereits erwähnte Heliotube Solarkonzentrator der im Jahr gegründeten Firma Practical Instruments aus Pasadena erreicht einen Output von W und soll ab Mitte angeboten werden. Als Zielmarkt werden insbesondere die weit verbreiteten Häuser-Flachdächer in südlichen Bundesstaaten und Ländern gesehen. Im März wird der Firmenname der Caltech-Ausgründung geändert.

Das nun Soliant Energy Inc. Department of Energy gefördert, und mit der Produktion soll bereits Ende des Jahres begonnen werden. Das Folgeprodukt SEx besitzt acht Einzelmodule und soll W erreichen, indem das Sonnenlicht, das durch die Linsen auf die Tripel-Solarzellen fällt, statt bislang fach sogar fach verstärkt wird. Vom Heliotube rückt man völlig ab.

Soliant will nun auf den Markt kommen. Bis zum Herbst soll ferner eine neue Fabrik für 9 Mio. Tatsächlich wird im März jedoch die Geschäftstätigkeit ausgesetzt und nach einem Käufer für das Unternehmen gesucht, welches bislang 4 Mio.

Gerüchten zufolge soll Soliant von Emcore aus Albuquerque übernommen werden, für einen Schnäppchenpreis von Ende März geht Soliant tatsächlich an Emcore, wobei die Konditionen allerdings nicht bekannt gegeben werden. Emcore wird die ehemalige Soliant Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie die Pilot-Produktionslinie von Soliant in ihre bestehenden Anlagen in Alhambra, Kalifornien, integrieren, während die Produktion selbst an Suncore , das chinesische Low-Cost-Fertigungs-Joint Venture von Emcore in Huainan, übertragen werden soll.

Die gegründete Banyan Energy Inc. Dafür wird die firmeneigene Modul-Design-Lösung als bahnbrechendes Linsensystem bezeichnet, mit der kostengünstige PV-Module mit der bewährten Zuverlässigkeit von kristallinen Silizium-Zellen hergestellt werden können. Dabei wird das Licht konzentriert, umgelenkt, aggregiert verdichtet?

Mitte will man ein 10 kW Demosystem errichten, und mit der Produktion soll Ende des Jahres begonnen werden.

Forscher des Mainzer Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in Mainz und des Sony Materials Science Laboratory in Stuttgart berichten im Oktober über ein neuentwickeltes Verfahren, mit dem man das langwellige Licht mit niedriger Energie einer gewöhnlichen Lichtquelle in kurzwelliges Licht höherer Energie überführen kann. Vergleichbares gelang bislang nur mit Laserlicht hoher Energiedichte, das unter bestimmten Bedingungen in einer Photonenfusion zwei energiearme Photonen zu einem energiereichen vereinigt.

Und anstatt eine neue Solarzelle zu basteln, werden bestehende Module mittels einer zusätzlichen Schicht verbessert. Das hierfür genutzte Muster wird zuvor per Laser eingebrannt.

Hologramme sind in ihren Lichtbündelungseigenschaften allerdings weniger effizient als gewöhnliche Konzentratoren. Sie verstärken das eintreffende Licht auf den Zellen nur um den Faktor 10, während mit linsenbasierten Systemen leicht Faktoren zwischen und erreicht werden können. Frequenzen, die die Zellen nur erhitzen würden, lassen sich dagegen ablenken, was ein Kühlsystem überflüssig macht.

Bei der nächsten Generation der Module sollen die Solarzellen dann zwischen zwei mit Hologrammen versetzten Glasschichten gepackt werden, um beidseitig Licht aufzunehmen. Eingesetzt werden Mono-kristalline Zellen von Hitachi. Mitte erhält Prism Solar eine Finanzierung von Im Oktober gibt es 1 Mio. Ein Monat später bringt eine Finanzierungsrunde 5 Mio. Im Juli folgen 1,5 Mio. Auf der Homepage sind leider nur drei Referenzprojekte angegeben, die noch nicht einmal zeitlich zuordenbar sind.

Zwei Projekte hängen mit der Energie zusammen:. In Zusammenarbeit mit der DLR in Köln wird ein Parabolrinnenkollektor mit 8,5 m 2 Reflektionshologrammen ausgestattet, wobei das einfallende Sonnenlicht auf ein in der Brennlinie angebrachtes Reaktorrohr fokussiert wird, in dem eine photochemische Reaktion stattfindet, bei der als Photosensibilisator der Farbstoff Rose-Bengal verwendet wird.

Ziel dieses Projektes ist, die spektrale Charakteristik der einlaminierten Reflexionshologramme der spektralen Charakteristik der Absorption des Rose-Bengal anzupassen. Eine störende Erwärmung des Reaktionsgemisches aufgrund längerer Wellenlängenanteile und ein ebenfalls nicht erwünschtes Aufspalten bereits synthetisierter Produkte durch kurzwellige Anteile des Sonnenlichtes würden in diesem Fall nämlich nicht stattfinden.

Ende stellt Sharp eine Siliziumzelle vor, die ebenfalls mit einer Fresnel-Linse ausgestattet ist und damit die doppelte Effizienz erreicht. Die Tigo Energy Inc. Es gibt eine ganze Reihe weiterer Unternehmen, die sich mit der Optimierung von Invertern usw. Tigo sei an dieser Stelle stellvertretend für alle diese erwähnt. Bei der Herstellung seiner Zellen mit spannungskompensierenden Quantengräben Quantum Wells; daher manchmal auch Quantentöpfe genannt setzt das Unternehmen auf verschiedene Nanostrukturen, die mehrere Legierungen verbinden, um synthetische Kristalle zu erzeugen.

Laut QuantaSol handelt es sich damit um die effizienteste einschichtige Solarzelle der Welt. Mit der University of Houston wird im September eine Forschungskooperation vereinbart bei der es darum geht, die Absorption und die Effizienz der Zellen durch den Einsatz verdünnter Nitride weiter zu steigern.

Es dauert dann allerdings noch bis zum November , bis die Pilotproduktion beginnt, um die schon avisierten Kunden endlich auch beliefern zu können. Der Auftragsbestand beläuft sich bereits auf mehr als 1 MW an Zellen, die in der ersten Hälfte des Jahres ausgeliefert werden sollen. Die Quasar modules von Solarmation sind im Grunde quadratische Bausteine, die jeweils neun Fresnel-Linsen aus leichtem reflektierenden Aluminium von Alanod Solar anstelle von Glas haben und das Sonnenlicht 1.

Über die Besonderheiten der Technologie schweigt sich das Unternehmen aus, bis zwei seiner Patente erteilt werden. Anvisiert werden Systeme mit rund 5 MW Leistung. Zum Zeitpunkt des aktuellen Updates Mitte gibt es noch keine weiteren Neuigkeiten.

Anfang bekommt das Unternehmen eine Förderung von 3 Mio. Und schon im März bringt eine weitere Finanzierungsrunde 13,3 Mio. Die Produktion soll dann Anfang beginnen. Die Fläche der neuen Zelle beträgt nur 5,5 x 5,5 mm. Cummings gestarteten Unternehmens CoolEarth Solar in Livermore, Kalifornien, benötigen, um den gleichen Output zu erzielen — allerdings mit Hochleistungssolarzellen aus der Raumfahrt. Wie schon der Name sagt, handelt es sich um aufblasbare Reflektoren, die in 2,5 — 6 m Höhe in Reihen auf Seilen aufgespannt werden und als bodenseitige Trägerstrukturen nur Türme aus Leichtaluminium mit entsprechenden Verspannungen benötigen.

Ein derartiges System würde eine Fläche von über Im Juli ist das Unternehmen allerdings immer noch dabei, mehr und mehr Patentanträge einzureichen. Man arbeitet inzwischen bereits an der 3. Generation Ballons, die nun bis Jahresende zu einer 0,25 — 1 MW Pilotanlage zusammengeschlossen werden sollen.

Mit der Umsetzung geht es dann aber doch nicht so schnell, wie erhofft. Im November erweitert CoolEarth zwar seine Büros und Entwicklungsbereiche, doch von den lange versprochenen Pilotanlagen ist noch immer nichts zu sehen. Mitte wird in Israel eine neue Form der platzsparenden Optimierung vorgestellt, bei der ebenfalls Ballone zum Einsatz kommen. Sie denken dabei aber schon an Solarballons, von denen einer oder zwei ausreichen würden um den Strombedarf einer ganzen Familie zu decken.

Ein Ballon mit einem Gewicht von 2,5 kg und einem Durchmesser von 3 m könnte etwa 1 kW leisten, was rund 25 m 2 traditioneller Solarpanele entspricht. Installation und Betrieb der Ballons würden ca. Als Ziel wird ein Preis von 4. Die Gründer sind — wie bei vielen israelischen Technologie-Firmen — ehemalige Offiziere.

Nur ein Jahr später gibt es 10 Mio. Manchmal ist das Glas mit einem Film beschichtet, um den Wärmeanteil der Sonnenstrahlen zu blockieren. Diese rechteckigen Fliesen lassen Tageslicht herein und besitzen interne Spiegel , welche das Licht auf die Solarzellen lenken. Der Solar-Konzentrator hat allerdings einen niedrigem Konzentrationsfaktor, wie aus dem Ende eingereichten und bereits Anfang erteilten Patent der Pythagoras Solar Inc.

Die Konzentrator-Architektur der Firma bietet eine nur zweifache Verstärkung, ergibt aber ein weitgehend transparentes Modul, das im Fenster- und Fassadenbau genutzt werden kann. Besonders sinnvoll scheint es für Oberlichter zu sein, und pro Quadratmeter können damit W erwirtschaftet werden. Der Produktionsbeginn soll erfolgen, verzögert sich dann aber. Firmen, die sich auf diesem Gebiet ebenfalls betätigt haben und inzwischen erfolglos wieder verschwunden sind, sind z.

Weitere Absprachen werden mit Arkema und Flextronics getroffen, um die Technologie möglichst schnell auf den Markt bringen zu können. Pythagoras wird im März ausgewählt, um an einem Pilotprojekt teilzunehmen, das an der Fassade des Willis Tower ehemals Sears Tower in Chicago durchgeführt wird.

An der Südseite wurde bereits im November des Vorjahres ein Fenster der Zur Versorgung eines Einfamilienhauses würde demnach eine Fläche von 10 m 2 ausreichen.

An dem knapp 2-jährigen Forschungsprogramm sind allerings eine ganze Reihe hochkarätiger Unternehmen und Forschungsinstitutionen beteiligt: Ab übernimmt die ebenfalls gegründete Ausra Inc.

Im September erhält Ausra Inc. Im Dezember kündigt die Ausra Inc. Im August gibt das Laser Zentrum Hannover e. Gemeinsam mit dem Institut für Solarenergieforschung arbeitet man nun an einer konkurrenzfähigen Massenfertigung von Solarzellen mit Hilfe der Lasertechnologie.

Die über ihre Rückseite kontaktierte multikristalline Metal Wrap Through-Zelle arbeitet mit einem bis zu einem halben Prozent höheren Wirkungsgrad als vergleichbare Standardzellen - was allerdings nicht gerade viel ist. Die Testläufe zu ihrer Herstellung sind erfolgreich und es gelingt, in 24 Stunden eine Kollektorenleistung von fast 1.

Trotzdem werden schon Bestellungen angenommen: Ein 10 kW System kostet rund In den Jahren und ist die Firma auf der Suche nach Partnern und Kapitalgebern um die Enwicklung weiter voran zu treiben. Das System basiert auf konventionellen Siliziumzellen, die jedoch aufgrund bislang nicht offengelegter Modifikationen und Zusätzen nun in der Lage sein sollen, das gesamten Lichtspektrum aufzunehmen und umzuwandeln. Bis zum Sommer soll eine erste Fertigungsanlage für Mitarbeiter errichtet werden.

Später hört man allerdings nichts mehr von diesem Unternehmen. Weitere technische Angaben und Details liegen jedoch noch nicht vor, während die Homepage des Unternehmens einen Preis für grobe visuelle Fahrlässigkeit verdient. Weitere Solarturm -Konzepte finden sich in dem entsprechenden Kapitel s. Die Ende präsentierten Resultate — einen künstlichen Muskel, den Änderungen der Luftfeuchtigkeit in Bewegung setzten — erwecken die Hoffnung, in absehbarer Zeit neue Antriebe zur automatischen und energielosen Sonnennachführung zu entwickeln.

Im Dezember stellen Wissenschaftler der Stanford University um Peter Peumans eine ebenfalls sehr interessante Entwicklung vor, mit der es möglich wird, Siliziumschips auseinander zu ziehen. Diese Technologie, bei der die Siliziumstrukturen das fünfzigfache ihrer ursprünglichen Fläche erreichen, soll auch für die Herstellung preisgünstiger Solarzellen umgesetzt werden.

Wie aus den Abbildungen ersichtlich, handelt es sich dabei um kleine, freischwimmende Inseln aus Silizium, die von Wicklungen aus Siliziumband umgeben sind a. Jede dieser Inseln kann Transistoren, Sensoren oder das Solarzellenmaterial beinhalten. Sobald an den Rändern eine Zugkraft auftritt, ziehen sich die Ecken auseinander und die Siliziumbänder wickeln sich ab, wodurch die Struktur die Form eines Netzgitters annimmt b. Dabei wird das in konventionellen Panelen aufgeheizte Wasser über eine einzelne Fresnel-Linse bis in die Dampfphase weitererhitzt, um dann eine kleine Dampfturbine zur Stromerzeugung anzutreiben.

Dieses patentierte Design ist völlig frei von der lichtstreuenden Wirkung herkömmlicher refraktiver Linsen, was das Erreichen viel höhere Wirkungsgrade und Konzentrationen erlaubt, und dies über ein breites Band elektromagnetischer Energiewellen. Durch die Lamellen-Bauweise ist das Modul auch resistent gegenüber Windbelastungen. Die Entwickler hoffen, bis Ende die Marktreife zu erreichen.

Im Oktober gib es weitere 4 Mio. Es handelt sich bei der Bestellung zwar um eine Prototyp-Maschine, und nicht um ein kommerzielles Gerät, aber wenn die Maschine zufriedenstellend funktioniert, könnte dies zu kommerziellen Folgeaufträgen führen. Die Auslieferung ist für den Mai geplant. Laut Technologies dauert die Herstellung einer Produktionslinie 6 — 9 Monate ab Auftragserteilung. Im Februar gibt es weiteres Investitionskapital in Höhe von 5,15 Mio.

Eine Finanzierungsrunde im Oktober bringt zusätzliche 20 Mio. Dieser Geschäftsbereich scheint sich auch durchzusetzen, während die meisten sonstigen Meldungen zu Entech mit dem Aktienkurs des Unternehmens zusammenhängen — und es auch Mitte nicht das Geringste über Pilotanlagen oder einen Produktionsbeginn zu erfahren gibt. Das netzgekoppelte 20 kW System nutzt einen zweiachsig nachgeführten und 80 m langen Kollektor, der über 80 Spiegel verfügt.

Die Solarzellen selbst sind auf luftgekühlten Receivern montiert. Als Folgeschritt wird eine kombinierte Technologie entwickelt, um auch die anfallende Hitze zu nutzen. Das System ist deshalb so interessant, weil es in bereits existierende Klimaanlagen integriert werden und auch kurzzeitige Stromausfälle überbrücken kann.

Auf diesen sind Mikro-Solarzellen aus kristallinem Silizium mit einem Wirkungsgrad von ca. Schon ein halbes Jahr später will man bereits kommerzielle Produkte anbieten können. Er beinhaltet durch Alanod Solar hergestellte 0,3 mm dicke Streifen aus glänzendem Aluminium, die wie Jalousien aussehen und mit Hilfe von Sensoren der Sonne nachgeführt werden — im Grunde also Fresnel-Reflektoren. Die gesamte Optik ist in einer verglasten Überdachung eingeschlossen, welche die Spiegel vor Wind, Regen und Schmutz schützt.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen 9,4 Mio. Bei dieser Flüssigmetall-Technologie wird eine extrem dünne Schicht einer Gallium-Indium Legierung zwischen der Solarzelle und dem wassergekühlten Kühlkörper aufgetragen, wobei diese Schicht die Wärme wesentlich besser und effizienter abführt als alle bislang eingesetzten Materialien.

Bei der Entwicklung von Marc A. Baldo und Shalom Goffri wird das Trägermaterial Glas oder Plastik ein- oder beidseitig mit einer oder mehreren hauchdünnen, ungiftigen organischen Farbschichten von jeweils knapp sechs Mikrometern bedampft. Damit ist das Konzept auch sehr gut für Glasfenster oder -türen geeignet. Durch verschiedene Farbstoffmischungen lassen sich auch jene Frequenzen des Sonnenspektrums bevorzugen, die den jeweiligen Zellenspezifikationen am besten entsprechen. Die derzeitigen Designs funktionieren bislang nur für ca.

Inzwischen haben drei involvierte Mitglieder des MIT-Teams eine eigene Firma in Woburn, Massachusetts, gegründet, um die Methode weiter zu entwickeln und zu vermarkten. Im Mai gewinnt die neue Covalent Solar Inc.

Seitdem ist es allerdings ruhig geworden um die Firma, vermutlich ist man noch immer eifrig am forschen. Ein ähnlicher Ansatz war bereits schon früher verfolgt worden, als die Idee der Fluoreszenzkollektoren Flukos entstand.

In den ern wurde unter anderem in Freiburg und an der amerikanischen Harvard-Universität daran geforscht. Daran wird am ISE ebenso gearbeitet wie an besseren Filterschichten und der Kombination mehrerer Platten, um noch effizientere Systeme zu entwickeln.

Als mögliches Einsatzgebiet werden Fenster und Fassaden genannt, die Strom produzieren, wobei es durch das Filtern eines Teils des einfallenden Lichts auch zu einer geringeren Hitzeentwicklung in den Räumlichkeiten kommt. Daher wird auch an Systemen gearbeitet, die Wärmestrahlung statt sichtbarem Licht filtern und in Strom umwandeln.

Bis die Systeme ausgereift genug sind, wird es den Forschen zufolge jedoch mindestens noch drei, eher fünf Jahre dauern. Im Juni wird ein Lizenz- und Kooperationsvertrag mit Hewlett-Packard abgeschlossen und nach Investitionskapital gesucht.

Über diese werde ich ausführlicher im Kapitel über die verschiedenen Solarzellentypen berichten. Der erste Prototyp eines SunRise concentrator Panels wird Anfang vorgestellt, das Patent selbst im April erteilt, und die Massenherstellung soll beginnen.

Die Gesamthöhe beträgt nur 20 mm. Das Design ermöglicht extrem dünne, leichte und überwiegend transparente Solarmodule, die viermal kostengünstiger als vergleichbare Produkte sind.

Auch an den Konzentrator-Linsen selbst wird weitergearbeitet, wobei schon die 2. Generation auf die Spiegelflächen des Vorläufermodells verzichten kann. Ursprünglich sollten die ersten Produkte bereits Mitte auf den Markt kommen, was sich augenscheinlich jedoch verzögert hat.

Bei Morgan setzt man statt dessen auf das physikalische Phänomen der vollständigen internen Reflexion, dem zufolge Lichtstrahlen am Rand eines Materials in dieses zurückreflektiert werden, anstatt zu entweichen. Dadurch gelangt das Licht in eine sekundäre Glasoptik im Zentrum der Acrylplatte. Die Intensität steigt so auf die fache Sonnenintensität, ehe die gesammelten Strahlen in der Mitte der Glasoptik an deren Unterseite gelenkt werden, wo sie mit der 1.

Die Morgan-Technologie benötigt allerdings ein Nachführsystem, um eine optimale Stromausbeute zu erzielen. Morgan plant für eine Reihe von Pilotprojekten, um den Konzentrator in der Praxis zu testen.

Die kommerzielle Herstellung soll beginnen. Über die Ergebnisse ist mir nichts bekannt, und auch auf der Homepage des Unternehmens sind keinerlei entsprechende Referenzen zu finden. Nun beginnt die Fertigung in Toronto für die entsprechenden Prüfungen und Zertifizierungen, wobei erste kommerzielle Lieferungen Ende und der weltweite Vertrieb in erwartet werden.

Es dauert dann allerdings bis zum Mai , bis bei der ersten Tranche immerhin 16,5 Mio. Die neuartige Antireflexionsbeschichtung ist aus insgesamt sieben, je 50 — nm dicken Lagen aufgebaut, die aus schiefwinkelig angeordneten Nanoröhren aus Silizium- und Titandioxid bestehen. Später soll die neue Dreifach-Solarzelle weltweit unter dem Namen Triathlon angeboten werden. Mehr als 2 Mio.

Im Brennpunkt werden bis zu 1. Die zumeist aus Altglas gemachten Tropfen entstehen ganz einfach: Ich erfahre Mitte darüber. Der — leider ungenannte — Erfinder beschreibt selbst, wie er auf die Idee gekommen ist: I was messing around with melting rocks and glass, and thought the little droplets were kind of cool. Someone else suggested I could make them into jewelry, so I did. Durch eine Kugellinse konzentriertes Sonnenlicht schneidet vorprogrammiert Formen aus bis zu 0,4 mm dickem Sperrholz sowie Papier und Karton aus.

Die Erfahrung, mit dem Sun-Cutter mitten in der Wüste zu arbeiten führt Kayser zur Idee einer neuen Maschine, welche diese beiden Elemente zusammenbringt. Der ideale 3D-Drucker für die 3. An dieser Stelle möchte ich auch auf die ebenso ansprechende 3 D Drucktechnik des italienischen Erfinders Enrico Dini hinweisen, der erstmals ebenfalls mit Sand arbeitet.

Was auch der Grund dafür ist, warum ich diese Entwicklung hier an dieser Stelle aufführe im Kapitel über die verschiedenen Solarzellentypen gibt es mehr über Nanozellen zu erfahren. Das Röhrchen wird zwischen zwei elektrische Pole eingespannt und mit Laserstrahlen verschiedener Farbtemperatur angestrahlt. Dabei wird gemessen, wie viel elektrischer Strom erzeugt wird. Wegen der engen zylindrischen Struktur des Nanoröhrchens können es die Elektronen nämlich nur einzeln passieren.

Zur Erfassung und Fokussierung der Lichtenergie werden ebenfalls Kohlenstoff-Nanoröhrchen genutzt, was nicht nur kleinere, sondern auch leistungsfähigere Solarzellen eines völlig neuen Typs möglich macht.

Die Nanoröhrchen werden zu winzigen Fäden von 10 Mikrometer Länge und rund 4 Mikrometer Durchmesser versponnen, die jeweils aus etwa 30 Millionen Röhrchen bestehen, wobei hier erstmals zwei Arten von Nanotubes mit unterschiedlichen elektrischen Eigenschaften verwendet werden.

Kernelement des Gerätes sind zwei Gold-Spitzen, die durch einen Spalt getrennt sind, der etwa ein Hunderttausendstel so breit ist wie ein menschliches Haar.

Diese dünne Schicht kann die Effizienz und Flexibilität verbessern, denn so lange wie die Absorberschicht nur in der Lage ist Licht einzufangen, erhöht sich ihre Effizienz je geringer ihre Dicke ist. Auf eine Homepage verzichtet das Unternehmen bislang Stand Mitte Im Januar gibt es bis zu 3 Mio.

Die aktuellen 72 Mio. Alta Devices plant bereits auf den Markt zu kommen. Das Licht wird mit einem Tageslichtkonzentrator ohne Wärme konzentriert und über eine Glasfaser-Leitung in eine lichtleitende PMMA-Folie eingekoppelt, die als Substrat für zwei Polymer-, Farbstoff- oder andere dafür geeignete Solarzellen dient, die mit ihren zueinander gewandten photoaktiven Schichten darauf aufgebracht sind.

Die innere Struktur der Folie ist mit lichtleitenden Schächten und Mikrostrukturen versehen, die für eine effiziente Beleuchtung der sie umliegenden Solarzellen sorgen. Mehr darüber findet sich im Kapitel über die unterschiedlichen Solarzellentypen s. Im April berichten die Fachblogs erstmals über eine Alternative zu den sonst üblichen Nachführungssystemen.

Grossman wurde davon inspiriert, wie Bäume ihre Blätter ausrichten, um ein Maximum der Sonnenstrahlung einzufangen. Als Ergebnis entstehen dabei Formen, bei denen die Lichtausbeute fast über den gesamten Tag nahezu konstant bleibt — ohne nachgeführt werden zu müssen.

In einigen der wunderschönen, Origami-ähnlichen Formen reflektieren die Oberflächen einander, was zur Intensivierung der Sonneneinstrahlung und zu weiterem Energiegewinn führt. Man sucht nach einem sinnvollen Mittelweg zwischen den billig herzustellenden flachen Zellen und den zwar effektiveren, aber auch wesentlich teureren 3-D Sonnenkollektoren.

Beim Update Mitte gibt es noch keine Neuigkeiten. Generation ihrer Solarkonzentrator-Technologie vorstellt, welche auf dem firmeneigenen Quanten-dotierten NanoShrink Material basiert, bei dem alle Wellenlängen herausgefiltert werden, die vom Silizium nicht absorbiert werden. Ein einem ersten Solar-Fenster Prototyp wird die Funktionsfähigkeit demonstriert. Installiert werden knapp 9.

Die Anlage ist ein Pilotprojekt des im niedersächsischen in Lauenförde gegründeten Glasherstellers Interpane , dessen anteilige Tochter f glass GmbH in Osterweddingen ab das hochtransmissive Abdeckglas für die Solarindustrie herstellt. Das Fusion genannte Design sei auch bei solarthermischen Konzentratoren einsetzbar. Das Kernkompetenz des Unternehmens bildet die selbst entwickelte Ray-Tracing-Software, die es dem Anwender ermöglicht Mikrostrukturen zu schaffen, die beispielsweise in einen dünnen Polymerfilm geprägt oder gegossen und dann auf ein PV-Panel aufgetragen werden können.

Dies kann sowohl werkseitig als auch im Feld geschehen — in der gleichen Weise, wie Sonnenschutzfolien auf Fenster appliziert werden.

Die Struktur kann aber auch auf das Photovoltaik-Glas selbst aufgerollt werden. Der Preis für diese Steigerung beträgt weniger als zehn Cent pro Watt. Potentielle Anwendungen sind solarthermische Kraftwerke und industrielle Dampferzeugung. Die neu gegründete HyperSolar Inc. Photonische Lichttrennung Photonics Light Separation - In dem Photonik-Netzwerk werden Techniken eingesetzt, um das gesammelte Sonnenlicht in unterschiedliche Spektralbereiche aufzuteilen, die zu jeweils unterschiedlichen Ausgängen an der Unterseite geleitet werden, wo verschiedene Arten von Solarzellen plaziert werden können.

Photonisches Wärmemanagement Photonics Thermal Management - Solarzellen können nur einen Teil des solaren Spektrums in Strom umwandeln, während der ungenutzte Teil in Wärme umgewandelt die Leistung der Solarzelle beeinträchtigt. Die HyperSolar-Technologie filtert daher den ungenutzten Teil des Sonnenspektrums heraus, um eine Überhitzung zu vermeiden. Da nicht alle Solarzellenarten in der Lage sind eine derart hohe Lichtintensität zu verkraften, will HyperSolar verschiedene mikrophotonische Konzentratoren mit geringer, mit gemischter und mit hoher Konzentration entwickeln und anbieten.

Zu diesem Zeitpunkt arbeitet das Unternehmen daran eine Demonstrationsanlage zu entwickeln und Partner zu finden, um bis zur Produktionsreife zu gelangen. Kritisches Element der Entwicklung ist die Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Materialien, die in der Konzentratorschicht verwendet werden. HyperSolar untersucht verschiedene Polymere und Gläser, die sowohl kostengünstig sind als auch mindestens 20 Jahre lang halten. Im Oktober stellt 3M schon in er Jahren Produzent von reflektierenden Folien, die ursprünglich für den Einsatz auf Fenstern entwickelt worden sind seinen sogenannten Cool Mirror Film vor, der wie ein Konzentrator wirkt, ohne jedoch auch die Hitze zu konzentrieren.

Die grünbräunliche, undurchsichtige und mehrschichtige optische Folie funktioniert wie ein Spiegel, der zwar das Licht reflektiert, nicht aber die Sonnenwärme.

Unter bestimmten Umständen kann damit auch nahezu die doppelte Panel-Leistung erreicht werden. Das Unternehmen arbeitet eng mit Solarmodulhersteller tenKsolar aus Minneapolis, Minnesota, zusammen, um den optischen Film für niedrig konzentrierende CPV-Anwendungen, der bereits mehrere Auszeichnungen erhalten hat, anhand einer netzverbundenen 4,5 kW Solaranlage an der M3-Fabrik in Cottage Grove zu optimieren.

Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen an einem Ultrabarrier Film auf der Grundlage eines Fluorpolymers, der bei Solarmodulen das Glas ersetzen soll. Den Wissenschaftlern gelingt die Herstellung eines texturierten Substratmusters, das wie weniger als ein Millionstel Meter hohe und flache Bergrücken aussieht. Das Ergebnis ist eine Polythiophen: Sie konzentriert die Sonnenstrahlen um den Faktor 1. In den Videos auf ihrer Seite greenpowerscience.

Das Gerät ist im Grunde ein Temperatursensor, der mechanisch auf Veränderungen der Hitze reagiert und aus einem Bimetall konstruiert ist, das aus Aluminium und Stahl besteht.

Diese beiden Materialien dehnen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aus, auch wenn sie der gleichen Temperatur-Veränderung ausgesetzt sind. Das Gerät selbst ist in einer Art Bogen installiert, der auf der einen Seite fest, und auf der anderen Seite an einem Schwenkarm montiert ist. Die drei Studenten des Entwicklerteams kassieren einen Preis in Höhe von Weltweit werden bis Mitte rund 8. Auch die erste deutsche Solartankstelle, gefertigt von Solon, ist mit einem Mover ausgestattet.

Pietro, sowie die spanischen Firmen Dobon Technology S. Hersteller auf internationaler Ebene sind die australischen Unternehmen SunTrix nicht lokalisiert , und Solazone in Marcoola, die kanadische Enerquest Inc.

Daneben gibt es ganze Reihe kleinerer Firmen, deren Aufzählung diese Präsentation jedoch sprengen würde.