Weihnachtsgeld – mehr Geschenke unterm Baum durch Finanzspritze vom Arbeitgeber



Ist das rechtens oder könnte man dagegen vorgehen. In meinem Vertrag steht allerdings das es für den Hallo Jenny, prinzipiell sind alle Mitarbeiter bei Sonderzahlungen gleich zu behandeln. In meinem Fall trifft das gerade mehr als mächtig zu Meine einfache Frage … Ist das in ordnung? Hallo Sabine, ausschlaggebend für die Zahlung von Weihnachtsgeld ist häufig die Länge der Betriebszugehörigkeit.

Sie sind hier


Bevor diese Fragen beantwortet werden können, muss zunächst geklärt werden, welcher Zweck mit der Zahlung des Weihnachtsgeldes verfolgt wird. Unterschieden wird hier in der Regel zwischen:. Um welche Form es sich handelt, kann für gewöhnlich implizit dem Arbeitsvertrag entnommen werden.

Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes hat demnach ein Arbeitnehmer, der von einem Weihnachtsgeld in Mischform profitiert, unter bestimmten Umständen das Recht, bei vorzeitigem Ausscheiden die anteilige Zahlung des Weihnachtsgeldes zu verlangen. Er kann sich auf dieses Prozedere berufen mit dem Verweis auf eine sonst vorliegende ungerechtfertigte Benachteiligung Az.: In einigen Fällen kann es auch bei Krankheit zu anteiliger Kürzung des Weihnachtsgeldes kommen. Das mit dem Arbeitgeber vereinbarte Monatsgehalt wird im Arbeitsvertrag in der Regel als Bruttobetrag vereinbart.

Diese Summe wird nicht eins zu eins jeden Monat auf Ihr Konto überwiesen, da hiervon vorher u. Doch müssen auch beim Weihnachtsgeld, das freiwillig vom Arbeitgeber gezahlt wird, Steuerabzüge befürchtet werden? Hallo ich hatte einen Jahresvertrag vom 1. Aus diesem Grund haben Sie keinen gesetzlichen Anspruch darauf. Vielmehr gilt, was in Ihrem Arbeitsvertrag bzw. Es kann vorkommen, dass durch eine Kündigung innerhalb einer bestimmen Frist im Folgejahr die Sonderzahlung zurückgezahlt werden muss.

Da Sie allerdings einen befristeten Arbeitsvertrag hatten, können Sie den Anspruch auf das Weihnachtsgeld in gewissen Fällen durchsetzen. Wenden Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht, um den Sachverhalt zu klären. Jetz gehe ich zum Jetzt sagt der Steuerberater der Firma ich müsste das gezahlte Weihnachtsgeld von Januar bis Juli zurückzahlen, ist das richtig? Ich habe gelesen wenn das Weihnachtsgeld über Jahren monatlich mit dem Gehalt gezahlt wurde dann könnte die Firma das nicht verlangen.

Für eine rechtsverbindliche Antwort wäre ich dankbar. Hallo Bätzgen, unter gewissen Voraussetzungen kann das Weihnachtsgeld zurückgefordert werden. Diese Voraussetzungen müssen jedoch im Vorfeld festgelegt sein; das Gleiche gilt für den jeweiligen Zeitraum. Dieser richtet sich in der Regel nach der Höhe des Weihnachtsgeldes. Wir würden Ihnen empfehlen, einen Anwalt für Arbeitsrecht zu konsultieren, um zu erörtern, wie es sich in Ihrem individuellen Fall verhält.

Ich arbeite in einem Handwerksbetrieb mit ca. Es gibt keinen Tarifvertrag, und im AV ist kein konkretes Weihnachtsgeld benannt. In den letzten Jahren gab es bis auf ein Mal jedes Jahr Weihnachtsgeld, aber in unterschiedlicher Höhe und immer nach Unterschrift eines Formulares, in dem auf die Freiwilligkeit der Zahlung hingewiesen wurde.

Der Arbeitgeber muss also dafür Sorge tragen, dass kein Mitarbeiter benachteiligt wird. Die Höhe des Weihnachtsgeldes ist dabei jedoch nicht gesetzlich festgelegt, da es sich um eine freiwillige Zusatzleistung handelt. Der Arbeitgeber kann also entweder einen prozentualen Anteil am Bruttolohn festlegen, der für alle gilt oder aber einen Festbetrag, der je nach Betriebszugehörigkeit ggf.

Ich habe einen zeitvertrag von einem Jahr gehabt dieser wurde verlängert um 5 Monate im Vertrag steht weihnachtgeld nach tarifanspruch das gleiche wie bei urlaubsgeld wurde kein weihnachtsgeld gezahlt habe ich einen Anspruch darauf?

In Arbeits- und Tarifverträgen können entsprechende Vorgaben hierzu gemacht werden. Bei Tarifverträgen gilt dabei oftmals ein Anspruch ab dem zweiten Beschäftigungsjahr. Konsultieren Sie den zutreffenden Tarifvertrag, um sich über die für Sie geltenden Vorgaben zu informieren.

Ich bin seit 7 Monaten aus der Lohnfortzahlung krankheitsbedingt herausgefallen, und würde nun Mitte Oktober wieder die Arbeit aufnehmen wollen.

Das Weihnachtsgeld wird bei uns im November ausgezahlt. Bekomme ich dies nun anteilig oder im vollen Umfang? Bin seit 25 Jahren im Unternehmen und ungekündigt. Greif, dies sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber klären. Grundsätzlich hat er das Recht dazu, das Weihnachtsgeld wegen Krankheit zu kürzen, allerdings nur, wenn die Zahlung an sich im Arbeitsvertrag oder einer Betriebsvereinbarung geregelt ist.

Befinden sich die Regelungen dazu in einem Tarifvertrag, darf das Weihnachtsgeld wegen Krankheit nur gekürzt werden, wenn dieser Vertrag das erlaubt. Jetzt möchte ich vom Denn eine Kündigung in dem Sinn findet ja nicht statt.

Ich teile meiner Firma lediglich mit, in welchem Zeitraum ich von der Flexirente Gebrauch mache. Sofern dies im Arbeitsvertrag bei eigener Kündigung verankert ist. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arbeitgeber oder den Betriebsrat, um zu ergründen, wie mit dem Weihnachts- und Urlaubsgeld bei einem Vertragswechel oder einer arbeitszeitlichen Veränderung verfahren werden soll.

Seit Mai arbeite ich mit einer halbjährigen Befristung bei einem Lebensmitteldiscounter. Ich bin in Teilzeit beschäftigt und im Arbeitsvertrag sind Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld vereinbart. Meine erneute Befristung endet am November , habe ich Anspruch auf anteiliges Weihnachtsgeld wenn eine Vertragsverlängerung nicht zustande kommt?

Wenn ich den Vertrag bis März kündige muss ich das Weihnachtsgeld und das Urlaubsgeld zurück zahlen. Muss ich das auch wenn meine Befristung endet und ich diese nicht verlängern will. Hallo Frieda, wir würden Ihnen empfehlen, einen Blick in Ihren Arbeitsvertrag zu werfen und nachzuschauen, wie eine solche Situation dort geregelt ist. Bei Unsicherheiten können Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden. Bei meiner Einstellung wurde ein Jahresgehalt vereinbart. Kollegen die vor mir als aber auch nach mir eingestellt wurden erhalten ein 13 Gehalt.

Dies wurde mir jetzt bei einer Nachfrage verweigert da dies nicht im meinem Arbeitsvetrag verankert wurde. Gehalt, wenn das nicht im Arbeitsvertrag verankert ist.

Nun habe ich eine Kündigung zum 1. Ich gehe davon aus, dass die Mitarbeiter Weihnachtsgeld erhalten. Habe ich auch Anspruch darauf? Nach mir wurde noch ein neuer MA eingestellt, der höchstwahrscheinlich Weihnachtsgeld erhält, nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz darf ich nicht benachteiligt werden oder?

Wie bekomme ich heraus ,dass der MA die Sonderzahlung erhalten hat und ich nicht? Ich habe mein 1 jähriges unbefristetes Arbeitsverhältnis zum 1. Mit dem Oktobergehalt habe ich auch erstmals Urlaubsgeld bekommen. Ist es möglich das ich bei der restlichen Abschlagszahlung im November das Weihnachtsgeld noch bekomme? Hallo Sina, ob ein Anspruch auf das Weihnachtsgeld existiert hängt davon ab, wie der Bonus organisiert ist. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann Ihnen dabei helfen, Ihre Ansprüche zu erkennen und geltend zu machen.

Ich habe allerdings vor zum Darf der Betrieb das Weihnachtsgeld zurück fordern? Sie sollten also einen Blick in Ihren Arbeitsvertrag werfen und nachschauen, welche Frist dort genannt ist. Ich habe in meinem Arbeitsvertrag zu stehen, dass mir ein Gehalt mit dem Oktobergehalt gezahlt wird. Nun bin ich seid dem Ich arbeite nur 2 Tage die Woche. Mir ist bewusst, dass mir nur anteilig ein 13 Gehalt gezahlt wird:.

Monatsgehalt oder auch Jahressonderleistung bezeichnet, wird ausdrücklich die im Jahresverlauf erbrachte Arbeitsleistung vergütet. Daher kann das Gehalt auch um Krankentage oder sonstige Fehlzeiten anteilig gekürzt werden. Wird die Zahlung dagegen als Weihnachtsgeld oder Gratifikation deklariert, so soll häufig die Betriebstreue belohnt werden. Selbst Arbeitnehmer, die über einen langen Zeitraum krank waren, erhalten dann ein ungekürztes Weihnachtsgeld.

Jedoch ist es so, dass die ganzen Jahre mein Gehalt in meiner Lohnabrechnung als Weihnachtsgeld betitelt wird. Aber triffrt dann nicht eher diese Formulierung auf mich zu?? Tun sie dies in drei aufeinanderfolgenden Jahren in gleicher Höhe, ist eine betriebliche Übung entstanden, die den Arbeitgeber auch in den folgenden Jahren zur Zahlung von Weihnachtsgeld verpflichtet.

Das Weihnachtsgeld knüpft nämlich nicht an eine tatsächliche Tätigkeit an, sondern belohnt in der Regel die Betriebstreue. Guten Tag , ich bin jetzt Oktober krank geschrieben ,erhielt noch bis Juli von meinem Arbeitgeber eine Zusatzzahlung zum Krankengeld. Ich bin seit über 30 Jahren durchgängig in diesem Betrieb beschäftigt. Steht mir Weihnachtsgeld für zu ,auch wenn nur anteilig? Ohne betriebliche Übung drei Jahre hintereinander gezahlt oder Zusicherung im Arbeitsvertrag handelt es sich oft um eine freiwillige Leistung durch den Arbeitgeber.

Mir hat man das Weihnachtsgeld gekürzt,weil ich 2 Monate Januar und Februar jeweils eine viertel Stunde weniger gearbeitet habe. Ist danach die Kürzung rechtens? Wir empfehlen Ihnen, sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht zu wenden. Auf der Gehaltsliste steht unter dem Gehalt und Überstunden der passus weihnachtsgeld… ohne einmal Zahlung oder sonstiges… Bin bereits seit 7 Jahren in dem Unternehmen tätig und war noch nie richtig krank.

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe. Ein Wegfallen oder eine Kürzung im Krankheitsfall ist nur bei freiwilligen Zahlungen oder bei entsprechenden Vertragsklauseln möglich. Hallo, ich arbeite als Reinigungskraft auf geringfügiger Basis im öffentlichen Dienst.

Meine Kollegen haben alle Weihnachtsgeld bekommen. Das soll Probleme bei der Abrechnung ergeben. Ist das so korrekt? Im Minijob ist jedoch die jährliche Einkommenshöhe entscheidend.

Hallo ich bin seit dem 1. Ich möchte zum 1. Hallo Andreas, bitte wenden Sie sich zu Einzelfallfragen an einen Anwalt. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung anbieten. In diesem Jahr verlangt ihr Chef, dass Sie 8 Std. Zusätzliche Arbeitsstunden dafür zu fordern, erscheint uns aber sehr ungewöhnlich. Ansonsten kann der Vorgesetzte frei entscheiden, ob er Weihnachtsgeld zahlt.

Neueverträge bekommen dies nicht mehr!!!!! Hallo, ich habe zum Jahresende gekündigt und meiner Meinung nach deshalb kein Weihnachtsgeld wie alle anderen Kollegen erhalten. Es wurde jedes Jahr gezahlt. Im Vertrag steht, dass alle Zahlungen freiwillig sind und auch durch mehrmalige Zahlungen kein Rechtsanspruch besteht. Es gibt keine Stichtagsregelung und auch keinen Vermerk über den Inhalt der Zuwendung.

Für mich also eine wiederkehrende betriebliche Übung mit für mich bestehendem Anspruch. Erbitte Ihren Rat über meine weitere Vorgehensweise.

Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht. Der Konzern ist zur Zeit nicht tarifgebunden. Allerdings zahlt er laut Novemberabrechnung eine s. Diese wird allerdings nicht als Teil des Gehaltes auf unser Konto überwiesen.

Statt dessen erhält sie und auch die Kollegen eine s. Diese kann aber nur im eigenen Konzern eingelöst werden, wobei eine Barauszahlung des Guthabens nicht erlaubt ist. Ist das rechtens oder könnte man dagegen vorgehen. Hallo Olaf, in der Regel erfolgen solche Sonderzahlungen freiwillig. Grundsätzlich haben Arbeitnehmer keinen rechtlichen Anspruch auf derartige Leistungen.

Im Idealfall finden Sie eine entsprechende Regelung hierüber im Arbeitsvertrag oder einer Betriebsvereinbarung. Wir sind hierzu nicht berechtigt. In meinen Arbeitsvertrag steht, dass wenn man das Unternehmen vor dem Meine Frage, muss ich das Weihnachtsgeld Brutto zurückzahlen und die geleisteten Abgaben an Krankenversicherung usw. Im Juli 15 ist meine Tochter geboren und ich habe mich für 2 Jahre Elternzeit entschieden.

In dieser Zeit wurde ich erneut schwanger. Ich hätte am 4. Der Mutterschutz lief jetzt bis zum Normaler weise gibt es Ende November diese Zahlung.

Im Arbeitsvertrag ist nichts geregelt. Wir gehören dem Manteltarifvertrag Kfz-Gewerbe an. Den habe ich aber nicht vorliegen. Ist diese Aussage berechtigt? Habe ich wirklich kein Anspruch? Ich habe zum Demnach soll nun mein bereits ausgezahltes Monatsgehalt mit dem Dezember Lohn verrechnet werden. Im Notfall muss ich das Geld wohl zurückzahlen und muss das wohl oder übel hinnehmen. Trotzdem stelle ich mir folgende Fragen: Wenn ich dem Arbeitgeber nicht erlaube das Geld mit dem Dezember Lohn zu verrechnen, da ich es bereits verplant hatte, unwissend das ich es bei Kündigung zurückzahlen muss?

Darf der Arbeitgeber es dann einfach zurückzahlen? Ich würde es alternativ bis spätestens Ende Februar selbstständig zurückzahlen. Bei der Vertragsunterzeichnung und Lohn Verhandlung wurde die excacte Regel, das man bis Es wurde ein Monatsgehalt in Höhe eines Monatsgehalts angeboten. Zwar gibt es im Arbeitsvertrag den Hinweis auf tarifliche Regelungen, aber genau erklärt werden diese nicht.

Erst im festen Anstellungsverhältniss kann man diese Regelung nachlesen. Allerdings findet man diese Regelung gut versteckt auf einer Art internen Intranet Website. Mir und auch vielen anderen Kollegen, war diese Regelung bis kurz nach der Kündigung nicht bewusst.

Ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet solche Sonderregelungen offen zu kommunizieren? Ob die Formulierung als unklar oder versteckt anzusehen ist, kann ein Anwalt für Arbeitsrecht beurteilen. Nun habe ich eine Jahressonderzahlung bekommen und am Mir wurde gesagt das die Kündigung erst ab Nun soll ich die Jahressonderzahlung zurückzahlen, obwohl ich bis Muss ich sie zurückzahlen?

Sollte in Ihrem Vertrag dazu keine Abmachung getroffen worden sein, können Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden, um Ihre Ansprüche durchzusetzen. Ich sehe mich noch Teil des Teams. Müsste ich nicht zumindest anteilig was ausgezahlt bekommen? Nachteilig dürfte sich das allerdings nicht auf mich auswirken.

Können Sie mir da die Rechtslage erörtern? Ich habe am 1. Wurde Tengelmann von Edeka Bayern Südfilialen übernommen. Auch mit dem Tarif von Verdi. Meine Probezeit ging bis Und mein Arbeitsvertrag geht bis Ich werde dann aber unbefristet übernommen. Warum habe ich kein Weihnachtsgeld bekommen?

Sollte der Vertrag jedoch einen solchen Anspruch in Form der Jahressonderzahlung garantieren, sollten Sie auf diesen Missstand hinweisen.

Notfalls hilft ein Anwalt für Arbeitsrecht. Laut Tarifvertrag bekommen wir ein volles Monatsgehalt dies haben wir alle auch erhalten im November. Nun meine Frage dieses Jahr zum ersten mal haben alle Mitarbeiter ein volles 14 Monatsgehalt bekommen bis auf eine Teilzeitkollegin und mich.

Er ist auf mich nicht gut zu sprechen da ich schwanger bin und seit Anfang November ein komplettes Beschäftigungsverbot habe. Das ist doch Diskriminierung gegenüber mir und der Kollegin. Vielen Dank für Ihre Mühe. Mitunter rechtfertigen jedoch besondere Umstände die Besserstellung einzelner Angestellten.

Inwiefern dieser Fall bei Ihnen vorliegt, können wir leider nicht beurteilen. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht, der Sie ausführlich beraten kann. Mein Arbeitgeber hat heuer, trotz Bestandteil des Tarifvertrags, kein Weihnachtsgeld gezahlt. Wie kann ich diesen Anspruch durchsetzen? Hallo Peter, in den meisten Fällen stellt das Weihnachtsgeld eine freiwillige Sonderzahlung des Arbeitgebers dar. Ein Anspruch hierauf kann sich aus dem Arbeitsvertrag, einem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder einer betrieblichen Übung ergeben.

Ob Ihnen ein solcher Anspruch zusteht, kann Ihnen nur ein Rechtsanwalt beantworten. Ich habe am letzten Tag meiner Probezeit die Kündigung erhalten Im Arbeitsvertrag steht keine Rückzahlungsklausel dafür ein Hinweis, dass man Anspruch darauf hätte, wenn das Arbeitsverhältnis am Auszahlungstag nicht gekündigt ist.

Trotzdem wurde mir das gezahlte Weihnachtsgeld in der Dezember Abrechnung wieder abgezogen. Ist das rechtens, weil es noch in der Probezeit war? Das Weihnachtsgeld laut Arbeitsvertrag Monatsgehalt wurde auf Basis des Oktobergehaltes bezahlt, was natürlich niedriger ist.

Wir haben weder einen Tarifvertrag noch eine Gewerkschaft. In den letzten Jahren ist nie ein prozentualler Anteil als Monatsgehalt bezahlt worden, immer die Höhe des Novembergehaltes. Ich gehe ab Ich habe 39 Arbeitsjahre in der selben Einrichtung.

Wir haben immer Weihnachtsgeld erhalten, Für das Jahr soll ich aber nichts erhalten, weil ich nicht bis zum Hallo irma, wenn in aufeinanderfolgenden Jahren immer wieder Weihnachtsgeld gezahlt wird, kann sich daraus unter Umständen eine betriebliche Übung ergeben, was für einen Anspruch auf Weihnachtsgeld sprechen würde.

Gewährt der Arbeitgeber die Zahlung einer Weihnachtsgratifikation nicht auf tariflicher Grundlage, sonder ausschliesschlich oder über die tarifliche Leistung hinaus auf betrieblicher Grundlage, erfolt dies freiwillig ohne Rentenanspruch. März des Folgejahres aufgrund arbeitnehmerseitiger Kündigung aus dem Betrieb auscheidet, oder.

März des Folgejahres aufgrundarbeitnehmer- oder arbeitgeberseitiger Kündigung aus dem Betrieb ausscheidet. Bereits geleistete Zahlungen sind entweder zurück zu gewähren oder können bei der nächsten Zahlung unter Beachtung der Pfändungsgrenze einbehalzen werden. Ruht das Arbeitsverhältnis, vermindert sich die Weihnachtsgratifikation für jeden vollen Kalendermonat des Ruhens um ein zwölftel.

Muss ich damit rechnen das es rechtswirksam ist wenn der Arbeitgeber das weihnachtsgeld zurück verlangt? Ihre genaue Situation kann jedoch ein Anwalt besser bewerten.

In meinem Arbeitsvertrag steht kein Datum und keine Erwähnung, bis wann darf der Arbeitgeber Weihnachtsgeld zurück fordern. In meinem Tarifvertrag steht: Hallo liebes Team, ich bin geboren und seit 19 Jahren in einer Tarifgebundenen Metallwarenfabrik tätig. Ich scheide am Bekomme ich für Weihnachtsgeld? Daher können wir nicht beurteilen, ob Sie es dieses Jahr erhalten.

Ihr Vorgesetzter oder die Personalabteilung kann Ihnen eine Auskunft dahingehend geben. Hallo , ich habe eine Frage. Ich habe am Durch die Vollmacht Vertrag kann die benannte und verifizierte Person den Vertrag kündigen oder verlängern, ihn verändern und im Namen des ursprünglichen Vertragspartners unterzeichnen. In einer Vertragsvollmacht müssen daher sowohl der Vollmachtersteller , wie der Bevollmächtigte unterzeichnen und mit ihren persönlichen Daten aufgeführt werden.

Ist eine Vollmacht Vertrag ausgestellt, kann diese für die gelisteten Verträge oder als Generalvollmacht für jeden Vertrag zum Einsatz kommen. Ob es sich um eine Generalvollmacht oder eine Einzelvollmacht handelt, wird direkt in der Vertragsvollmacht festgelegt und bestimmt den Handlungsspielraum der bevollmächtigten Person. Bei Krankheit, vorübergehender Abwesenheit oder im Todesfall beziehungsweise bei altersbedingter Unfähigkeit zu Entscheidungen ist eine Vollmacht Vertrag praktisch und hilfreich.

Anstatt lange zu überlegen und viel Zeit in die Erstellung einer Vertragsvollmacht zu investieren, kann man sich auf ein gratis Muster berufen und dieses als Vorlage oder zum Ausfüllen und Umändern anhand der eigenen Daten nutzen. Eine Vertragsvollmacht beinhaltet alle wichtigen Daten, sodass die angegebenen Details nur durch eigene Daten ergänzt und so eine Gültigkeit der Vertragsvollmacht erzeugt werden kann.

Da es sich um ein gratis PDF handelt, muss man bei der Nutzung eines Musters nicht lange überlegen und kann die Vorteile der Vorlage für sich nutzen.

Hat man vorab einen Bevollmächtigten eingeteilt, kann man auf Nummer sicher gehen und einer Person vertrauen, die im eigenen Ermessen und natürlich zum Vorteil der vollmachtausstellenden Person entscheidet.

Durch die Verwendung der Vorlage spart man Zeit und kann sich auf eine Form verlassen, die vom Vertragspartner anerkannt wird und so zur unproblematischen Bevollmächtigung für Änderungen oder die Kündigung eines Vertrags führt.