Immobilien: Wie junge Leute für ein Haus sparen können


Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben.

Ich war selbst über 40 Jahre auf dem internationalen Markt als Unternehmer tätig und weis welch hoher Stelenwert firmeneigene Patente und die damit verbundenen Lizenzvergaben haben. Der Staat greift hier ein, noch bevor die freie Marktwirtschaft Chancen hat sich selbst zu regulieren. Die Währung der Satellitenstaaten wird also und ist bereits mit immer wertloseren Dollars unterlegt - also praktisch ebenso wertlos geworden. Wenn eben ein neuer Euro-Dollar 20 alte Dollar oder 15 Euro wert ist, sind die alten Währungen entsprechend abgewertet, sind die Gläubiger in alter Währung entreichert, hat sich das Spiel für die privaten Geldausgeber gelohnt.

Formeln: Rendite berechnen für Ihre Immobilie – was müssen Sie beachten?

Bilanzkennzahlen oder Bilanzkennziffern sind für Value Investoren von besonderer Bedeutung. Bei einer fundamentalen Aktienanalyse wird neben einem angemessenen Kaufpreis auch die Qualität des Unternehmens bewertet.

Die Bruttomietrendite berechnet sich wie folgt: Addieren Sie die Kaufnebenkosten dem Kaufpreis hinzu. Hier einige Faustregeln für die kluge Wahl einer Immobilie als Kapitalanlage:. So ziehen ruhige und stadtnahe Lagen mit guter Verkehrsanbindung Mietinteressenten geradezu magisch an. An Randlagen oder in der Innenstadt kann es anders aussehen.

Ungepflegte und sanierungsbedürftige Immobilien schrecken Mieter eher ab. Gepflegte oder luxuriöse Objekte dagegen wecken Interesse. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass hinter vollmundigen Renditeversprechen der Maklerangebote meistens nur die Bruttomietrendite steckt. Achten Sie hier unbedingt auf die Nettorendite als Richtwert für die Bewertung. Je günstiger der Kaufpreis, umso höher die Erträge. Seien Sie vorsichtig bei strukturschwachen Gebieten. Trotz eines attraktiven Kaufpreises ist das Leerstandrisiko hier oft besonders hoch.

Wo lohnen sich Kapitalanlagen? Interviews zu Immobilien als Kapitalanlage. Die aktuelle Note, die Sie neben der Sterne-Skala sehen, setzt sich aus Demnach dürfte die korrekte Antwort "Niemandem" [ Demnach dürfte die korrekte Antwort "Niemandem" sein.

Was ist daran Jura kurios? Nur weil das Unternehmen Deutsche Bank heisst, ist es ein ganz normaler DAX Konzern wie andere Unternehmen auch, und die gehören als Aktiengesellschaften den Aktionären und unterliegen dem [ Nur weil das Unternehmen Deutsche Bank heisst, ist es ein ganz normaler DAX Konzern wie andere Unternehmen auch, und die gehören als Aktiengesellschaften den Aktionären und unterliegen dem Aktienrecht.

Sorry SpOn, aber das war jetzt eine lächerliche Frage. So richtig hilfreich ist der Artikel in der Tat nicht Bei der Deutschen Börse ist [ Ihr Kommentar zum Thema. So wollen wir debattieren. Die Homepage wurde aktualisiert. Nun frage ich mich: Da wäre zum Beispiel der klassische Bausparvertrag , das Finanzprodukt der Deutschen schlechthin. Es gibt fast mehr als 30 Millionen solcher Verträge in Deutschland.

Rechnerisch haben etwa drei Viertel der deutschen Haushalte einen solchen Vertrag. Mit einem Bausparvertrag lässt sich der Bau oder Kauf einer Immobilie finanzieren. Dazu werden zwei Produkte kombiniert: Zunächst wird die Bausparsumme festgelegt. Sie entspricht dem Betrag, den der Sparer später für seine Immobilie zur Verfügung haben will. Auf dieses Guthaben bekommt der Sparer Zinsen gezahlt, die sind momentan aber nur sehr niedrig und betragen meist 0,1 Prozent im Jahr.

Nach einer gewissen Zeit - beispielsweise nach zehn Jahren - kommt der Bausparvertrag in die Zuteilungsphase. Dann bekommt der Kunde das Darlehen für die Baufinanzierung ausgezahlt. Er hat dann also die angesparte Summe plus das Darlehen zur Verfügung, um es für den Kauf eines Hauses oder eine Wohnung zu verwenden. Danach zahlt er weitere zehn Jahre zu relativ günstigen Konditionen das Darlehen ab.

Für einen Bausparvertrag fallen Kosten an, und zwar meist eine Abschlussgebühr und Kontoführungsgebühren. Das Besondere am Bausparen: Der Zinssatz für das spätere Bauspardarlehen steht heute schon fest, auch wenn der Sparer sein Haus erst in sieben oder zehn Jahren kauft oder baut.

Und so niedrig wie heute werden Bauzinsen der Banken auf Dauer kaum bleiben, irgendwann werden die Zentralbanken wohl wieder damit anfangen, die Zinsen zu erhöhen. Junge Bausparer können sich also aktuelle Niedrigzinsen bis weit in die Zukunft sichern. Für junge Erwachsene, die zwischen 16 und 25 Jahre alt sind, gibt es einen weiteren Vorteil: Sie können sich die staatliche Wohnungsbauprämie sichern.

Wer knapp 43 Euro im Monat spart, erhält praktisch eine Einzahlung im Jahr als Prämie dazu, nämlich 45 Euro. Bei einer Spardauer von acht Jahren ergeben sich so Bausparsummen von 9. Der ausgezahlte Betrag liegt dann je nach dem genauen Zeitpunkt der Auszahlung bei etwa 4. Einige Bausparkassen bieten zusätzlich eigene Jugendprämien an, andere erlassen jungen Leuten die Abschlussgebühr.

Junge Sparer dürfen das Guthaben nach der Auszahlung beliebig verwenden, im Gegensatz zu älteren Sparern, die das Darlehen unbedingt für ihre Immobilie einsetzen müssen. Für diesen einfachen Vertrag benötigen junge Sparer keine persönliche Beratung und müssen nicht in eine Bankfiliale.

Für Menschen, die älter als 25 sind, fallen viele Vorteile leider weg. Setzt der Sparer den Vertrag dann nicht für die eigene Immobilienfinanzierung oder -modernisierung ein, gibt es für ihn kein Darlehen: Er bekommt nur das angesparte Kapital ausgezahlt.