Euro - Kanadische Dollar Währungsrechner



Oktober , abgerufen am 5. Kanada ist Netto-Exporteur von Energie. Die Notwendigkeit einer sofortigen Tollwut-Impfung in Kanada wird alllerdings individuell von den Beamten entschieden. Wie ich bereits erwaehnte:

Pancakes mit Ahornsirup


Sie können Ihre eTA ganz einfach online beantragen. Die Bearbeitungszeit kann jedoch mehrere Tage dauern , falls Sie um die Einreichung weiterer Unterlagen gebeten werden.

Das Formular kann nicht gespeichert werden. Halten Sie Ihre Informationen daher bereit. In den meisten Fällen wird der Antrag innerhalb weniger Minuten genehmigt. Sie müssen weitere Unterlagen einreichen, bevor Ihr Antrag genehmigt werden kann. Zur Hilfestellung wird jedes Formularfeld in den folgenden Sprachen erklärt:.

Die Antragstellung und Zahlung der Gebühr kann immer nur für eine Person gleichzeitig vorgenommen werden. Beispielsweise müssen Sie für eine dreiköpfige Familie drei getrennte Formulare ausfüllen und einreichen. Der Ausdruck zu einem späteren Zeitpunkt ist nicht möglich. Auch eine Kopie kann dann nicht mehr ausgestellt werden. Wir werden mit Ihnen nur per E-Mail in Kontakt treten. Wenn das Fenster mit der Warnung bzgl.

Cupids Plantation ist damit die zweitälteste angloamerikanische Siedlung in Nordamerika und war erfolgreicher als Jamestown , Virginia. Zwischen und kam es in Nordamerika zu vier kriegerischen Konflikten zwischen Engländern bzw. Briten und Franzosen, die jeweils Teil von Erbfolgekriegen in Europa waren. Der Siebenjährige Krieg in Nordamerika von bis bzw. Auch wurden Rechte der französischen Kanadier eingeschränkt. Für die französischsprachige Bevölkerungsmehrheit galt das französische Zivilrecht und Französisch war als Sprache in der Öffentlichkeit anerkannt; durch die Zusicherung der freien Religionsausübung konnte die Römisch-katholische Kirche in der Kolonie verbleiben.

Das Gesetz verärgerte jedoch die Bewohner der Dreizehn Kolonien, die darin eine unzulässige Beschränkung ihrer nach Westen gerichteten Expansion sahen. In Kanada wird der Krieg bis heute als erfolgreiche Abwehr amerikanischer Invasionsversuche betrachtet. Die britisch- und französischstämmige Bevölkerung entwickelte durch den Kampf gegen einen gemeinsamen Feind ein kanadisches Nationalgefühl, die Loyalität der britischen Krone gegenüber wurde gestärkt. Der Wunsch nach Selbstverwaltung und der Widerstand gegen die wirtschaftliche und politische Vorherrschaft einer kleinen Elite führten zu den Rebellionen von , die rasch niedergeschlagen wurden.

Lord Durham empfahl daraufhin in seinem Untersuchungsbericht die Einsetzung einer selbstverantwortlichen Regierung und die allmähliche Assimilierung der französischen Kanadier in die britische Kultur.

Bis erhielten auch die weiteren Kolonien in Britisch Nordamerika eine eigene Regierung. Breitengrad als gemeinsame Grenze festlegte. Während des Sezessionskriegs in den Vereinigten Staaten erkannten führende Politiker die Notwendigkeit, möglichen amerikanischen Expansionsbestrebungen einen starken Bundesstaat entgegenzustellen, und berieten in drei Verfassungskonferenzen über die Schaffung einer Kanadischen Konföderation.

Daraus resultierte das Verfassungsgesetz von , das am 1. Mit den Indianern schloss Kanada zwischen und elf Verträge ab, die ihnen gegen geringe Kompensationen Reservate zuwiesen, ihnen aber ihre gewohnte Lebensweise garantierten. Bis in die er-Jahre versuchte man sie zwangsweise zu assimilieren und verbot den Schülern den Gebrauch ihrer Muttersprachen. Die Ureinwohner durften bis nicht an Parlamentswahlen auf nationaler Ebene teilnehmen.

Als die Regierung versuchte, gegen den Widerstand des französischsprachigen Bevölkerungsteils den obligatorischen Wehrdienst einzuführen, kam es zur Wehrpflichtkrise von Das Statut von Westminster von garantierte die gesetzgeberische Unabhängigkeit, gewisse verfassungsrechtliche Bindungen blieben jedoch weiter bestehen. Das Land war besonders stark von der Weltwirtschaftskrise betroffen, als Reaktion darauf entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten ein gut ausgebauter Sozialstaat.

Kanada erklärte dem Deutschen Reich den Krieg. So blieben Männer im Umfang von fünf Divisionen in Kanada, wo sie nichts anderes taten, als deutsche Kriegsgefangene zu bewachen.

Die britische Kolonie Neufundland , die sich nicht dem Bundesstaat angeschlossen hatte und von bis ein unabhängiges Dominion gewesen war, trat nach einer lange andauernden politischen und wirtschaftlichen Krise als letzte Provinz der kanadischen Konföderation bei. Ein weiteres Kennzeichen dieser Umwälzung ist die Ablösung der frankophonen Bevölkerung von der katholischen Kirche. April , mit dem auch Verfassungsänderungen nicht mehr vom britischen Parlament abgesegnet werden müssen, gilt als Datum der formalen Unabhängigkeit vollen Souveränität Kanadas.

Trotz einiger politischer Zugeständnisse ist die Unzufriedenheit unter den Ureinwohnern immer noch hoch. Kanada ist mit einer Fläche von 9. Der einzige unabhängige und durch eine Landgrenze verbundene Nachbar sind die Vereinigten Staaten im Süden und im Nordwesten.

Ein weiterer Nachbar ist das dänische Autonomiegebiet Grönland , das durch die rund 30 Kilometer breite Meerenge Kennedy-Kanal von der nördlichsten kanadischen Insel, Ellesmere Island , getrennt wird. Kanada hat mit Die nördlichste Halbinsel ist Boothia. Kanada hat Anteil an sechs Zeitzonen , siehe hierzu Zeitzonen in Kanada. Das geologische Grundgebirge der östlichen Provinzen sind alte, abgetragene Berge neben noch älteren Abschnitten des Kanadischen Schildes , die bis zu 4,03 Milliarden Jahre alt sind.

Um die Hudson Bay gelegen, nimmt er fast die Hälfte des Staatsgebiets ein. Die östlichen Inseln des Archipels sind gebirgig, die westlichen dagegen flach. Die natürliche Vegetation des südlichen Teils der dort liegenden Prärieprovinzen Saskatchewan , Manitoba und Alberta ist das Präriegras ; der nördliche Teil dagegen ist bewaldet. Kanada ist zudem ein überaus seenreiches Land. An der Westküste findet man maritimes Klima mit hohen Niederschlägen, da sich die feuchte, vom Ozean kommende Luft am Westrand des Küstengebirges abregnet.

Eines der trockensten Jahre war das Jahr , das trockenste jedoch Das wärmste Jahr in Kanada war das Jahr Noch ist mehr als die Hälfte der ausgedehnten Wälder Urwald. Nördlich der Baumgrenze gibt es kaum oder gar keinen fruchtbaren Boden Tundra.

Die nördlichsten Gebiete sind zu weniger als einem Zehntel mit den für die Polarregion typischen Moosen bedeckt. Die Vegetation der niederschlagsreichen Pazifikküste wird von Wäldern aus dichten, hohen Douglasfichten, westlichen Rot- Zedern und Hemlocktannen beherrscht. Das Prärieland ist zu trocken, um mehr als vereinzelte Baumgruppen hervorzubringen. Vom ursprünglich weiten, hügeligen Grasland ist heute nur noch wenig übrig; es ist dem heute berühmten Weizengürtel Kanadas gewichen.

Doch gehen die Bestände der riesigen Karibuherden aufgrund von Industrialisierung und winterlichen Freizeitaktivitäten, vor allem aufgrund der Störungen durch motorisierte Schlitten, zurück. Die Bedeutung der Jagd ist hierbei rückläufig. Fünf Milliarden Vögel kommen jeden Sommer in die borealen Wälder.

Heute bestehen 92 solcher Gebiete mit einer Gesamtfläche von etwa Biber , Marder , Bisamratten , Nerze sind auch heute noch Grundlage des inzwischen unbedeutenden Pelzhandels.

Weiter im Süden findet man Wapitis , während es in dichter besiedelten Landstrichen vor allem kleinere Säugetiere, wie Grau- und Backenhörnchen , Wiesel und Otter gibt. In den westlichen Bergen gibt es Dickhornschafe und Bergziegen.

In vielen Seengebieten braucht der Mensch besonders im Sommer strenge Vorkehrungen gegen Insektenbisse, da Stech- und Kriebelmücken in sehr hoher Dichte leben. Liste der Städte in Kanada. Toronto ist das bedeutendste Produktionszentrum und mit 5. Weitere Ballungsräume sind die Bundeshauptstadt Ottawa - Gatineau 1. Die letzte Volkszählung von ergab eine Einwohnerzahl von Weite Teile des Nordens sind nahezu unbesiedelt. Fast vier Fünftel der Kanadier leben in Städten.

Die vier Atlantik-Provinzen haben alle weniger als 1 Million Einwohner. Das Yukon-Territorium mit Kanada ist ein Einwanderungsland. Das mittlere Alter der erwerbsfähigen Bevölkerung liegt bei 42 Jahren, die Schätzung für liegt bei 43,7 Jahren. Der Median ist seit von knapp 26 auf 39,5 Jahre gestiegen. In Kanada unterscheidet man drei Gruppen indigener oder autochthoner Völker: Sie haben eine eigene Sprache entwickelt, das Michif.

Zahlreiche weitere Kanadier haben indianische Vorfahren. Ehen dieser Art waren erst ab vollgültig. Bei der Volkszählung im Jahr gaben 1. Die Indigenen verteilten sich auf folgende Gruppen:. Im Schnitt sind die Ureinwohner erheblich jünger als die übrige Bevölkerung. Sie selbst sehen sich allerdings eher in eigenen Organisationen, wie der Versammlung der First Nations oder anderen Organisationen vertreten.

Die Indianer besitzen erst seit das volle Wahlrecht. Den Inuit steht seit ein eigenes Territorium namens Nunavut zur Verfügung. Seit wird der In der Kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten , im Amtssprachengesetz und in den Amtssprachenverordnungen ist die offizielle Zweisprachigkeit festgeschrieben, die vom Amtssprachenkommissariat durchgesetzt wird.

In den Bundesgerichten, im Parlament und in allen Institutionen des Bundes sind Englisch und Französisch gleichberechtigt. Die Bürger haben das Recht, Dienstleistungen des Bundes in englischer oder französischer Sprache wahrzunehmen.

In allen Provinzen und Territorien wird den sprachlichen Minderheiten der Schulunterricht in eigenen Schulen garantiert, ein Anrecht, das lange umstritten war. In Ontario kennen einzelne Gemeinden Französisch als zweite Amtssprache. Die Wahl der Hauptstadt des seinerzeitigen Britisch-Nordamerika durch Königin Victoria fiel möglicherweise deshalb auf Ottawa, weil es etwa an der Grenze zwischen franko- und anglophonem Gebiet lag. Alle Regionen haben nicht-englisch- oder französischsprachige Minderheiten, hauptsächlich Nachkommen der Ureinwohner.

Im hauptsächlich von Inuit bevölkerten Territorium Nunavut ist Inuktitut die Mehrheitssprache und eine von drei Amtssprachen. Am weitesten verbreitet sind Chinesisch 1, Millionen Sprecher , Italienisch etwa Jahrhunderts noch die dritthäufigste Sprache Kanadas, ist mit etwa bis vorwiegend älteren Sprechern mittlerweile fast ausgestorben, [47] jedoch bestehen Kontakte zu schottischen Hochschulen, die Kanadiern Sprachkurse anbieten. Zwischen und erhielten die Schulen Mittel aus dem Multikulturalismusprogramm der Regierung.

Mit der Kolonialisierung kamen zunächst vor allem französische Katholiken und anglikanische Engländer nach Kanada. In späteren Einwanderungswellen kamen wiederum katholische Iren und Italiener, aber auch ukrainische Duchoborzen hinzu. In Toronto setzten sich die Methodisten durch. In Opposition zu den Katholiken, die eher dem Ultramontanismus zugeneigt waren les bleus , aber auch zu den dominierenden Anglikanern, die vom Oranier-Orden unterstützt wurden, bildeten sich antiklerikale Gruppen vor allem les rouges.

Hinzu kommen die Zeugen Jehovas und zahlreiche andere Gruppen. Die katholischen Missionare waren unter den Ureinwohnern erfolgreicher als die protestantischen, und so überwiegt dort der katholische Anteil. Dazu kommen indigene Glaubensorganisationen, wie die Shaker Church. Mit den jüngsten Einwanderungswellen verstärkten sich nichtchristliche Religionsgemeinschaften wie Hindus, Muslime, Juden, Sikhs und Buddhisten.

Die Volkszählungen von , und ergaben: Nach einer Umfrage von fühlten sich die Muslime in Kanada deutlich stärker integriert als in europäischen Staaten.

Kanada hat, gemessen an der Bevölkerung, eine der höchsten Einwanderungsraten unter den Flächenstaaten der Welt. Je nach Lage des Arbeitsmarkts wird eine Mindestpunktzahl im Januar Die persönliche Punktzahl setzt sich aus Punkten für den aktuellen Bildungsstand und die Berufserfahrung zusammen, aus Punkten für die vorhandenen Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch sowie für das Alter, für Verwandte und frühere Aufenthalte in Kanada. Das Immigrations-Programm wurde am 1.

Juli dahingehend angepasst, dass ohne ein bestehendes Arbeitsangebot nur noch Personen zum Skilled Worker -Programm zugelassen werden, die Erfahrung in einem von 29 festgelegten Berufen nachweisen können. Die notwendige Summe beläuft sich derzeit September für eine alleinstehende Person auf Geburtstag für sechs Monate oder länger gelebt hat. Die Einwanderung erfolgt in zwei Stufen. Zunächst wird eine unbefristete Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung erteilt. Einwanderer, die noch nicht eingebürgert sind, haben Residenzpflicht.

Dies bedeutet, dass man Nachweise für die vorgegebene Zeit in Kanada erbringen, oder mit jemandem verheiratet sein muss, die oder der die kanadische Staatsbürgerschaft besitzt. Neben dem Programm für qualifizierte Einwanderungswillige steht eine gesonderte Regelung für Gastarbeiter, die keine Perspektive für eine Einbürgerung bekommen.

Die Gastarbeiter erhalten Arbeitsgenehmigungen, die in der Regel für einige Monate gelten und nur selten die Dauer eines Jahres übersteigen. Sie gelten nur für den Arbeitgeber, der die Arbeitskräfte ins Land holt, eine Kündigung ist mit dem Verlust der Aufenthaltsgenehmigung verbunden.

Während das Programm für Gastarbeiter ursprünglich für Pflegekräfte in Haushalten, Kindermädchen und Arbeiter in der Landwirtschaft eingeführt wurde, wird es inzwischen für alle Tätigkeiten des Niedriglohnbereichs eingesetzt. Häufigste Herkunftsstaaten von Migranten nach Geburtsland [64]. Die Verfassung Kanadas besteht aus schriftlichen Rechtsquellen und ungeschriebenem Gewohnheitsrecht. Das Statut von Westminster von gewährte die vollständige gesetzgeberische Autonomie, und mit dem Verfassungsgesetz von wurden die letzten verfassungsrechtlichen Bindungen zum britischen Mutterland gelöst.

Letzteres enthält einen Grundrechtskatalog die Kanadische Charta der Rechte und Freiheiten sowie Bestimmungen betreffend das Vorgehen bei Verfassungsänderungen. Kanada gehört somit zu den freiesten Gesellschaften der Welt. Theoretisch liegt die exekutive Staatsgewalt beim Monarchen, wird aber in der Praxis durch das Kabinett formal ein Komitee des kanadischen Kronrates und durch den Vertreter des Monarchen, den Generalgouverneur, ausgeübt. Der Monarch und dessen Vertreter sind unpolitisch und üben überwiegend zeremonielle Funktionen aus, um die Stabilität der Regierung zu garantieren.

Der Premierminister ist üblicherweise der Vorsitzende jener Partei, die im Unterhaus die meisten Sitze hält und das Vertrauen der Mehrheit der Abgeordneten besitzt. Er wird vom Generalgouverneur eingesetzt und führt als Regierungschef das Kabinett an.

Da er über weitgehende Befugnisse verfügt, gilt er als mächtigste Person des Staates. Er ernennt die übrigen Kabinettsmitglieder, Senatoren , Richter des Obersten Gerichtshofes , Vorsitzende von Staatsbetrieben und Behörden und kann die Vizegouverneure der Provinzen vorschlagen.

Julie Payette ist seit dem 2. Oktober Generalgouverneurin von Kanada. November Premierminister und leitet das Das kanadische Bundesparlament besteht aus dem Monarchen und zwei Kammern, dem demokratisch gewählten Unterhaus engl.

House of Commons , frz. Jedes Mitglied des Unterhauses wird im relativen Mehrheitswahlrecht in einem von Wahlkreisen gewählt. Das Frauenwahlrecht wurde eingeführt. Zuvor konnte der Premierminister den Wahltermin nach Belieben festsetzen, doch musste eine Neuwahl spätestens nach fünf Jahren erfolgen.

Die Senatoren haben keine feste Amtszeit, sondern können ihr Amt bis zum Der Einfluss des Senats ist bedeutend geringer als jener des Unterhauses. Kanadas Rechtssystem spielt eine wichtige Rolle bei der Interpretation von Gesetzen.

Der Oberste Gerichtshof ist das höchste Gericht und die letzte Instanz. Die neun Mitglieder werden auf Vorschlag des Premierministers und des Justizministers vom Generalgouverneur ernannt. Die Besetzung von Richterämtern auf unteren Stufen fällt in die Zuständigkeit der Provinz- und Territorialregierungen.

In den Provinzen sind die obersten Gerichte die Courts of Appeal. Ihre Urteile sind allerdings, im Gegensatz zu denen des Obersten Gerichtshofs in Ottawa, in den anderen Provinzen nicht bindend, wenn sie auch nicht ohne Einfluss sind.

Als weitere Rechtsquelle gelten gelegentlich noch immer der Londoner Court of Appeal und das britische House of Lords. Deren Entscheidungen aus der Zeit vor sind immer noch bindend, es sei denn, der kanadische Oberste Gerichtshof hat sie aufgehoben.

Dies ist für die Rechtsstellung der indigenen und der frankophonen Bevölkerung von erheblicher Bedeutung, da ältere Verträge mit der britischen Krone weiterhin gültig sind.

Kanada ist ein in zehn Provinzen und drei Territorien gegliederter Bundesstaat. Diese subnationalen Einheiten können in geographische Regionen gegliedert werden. Breitengrades und westlich der Hudson Bay. Die Provinzen verfügen über einen hohen Grad an Autonomie , wogegen in den Territorien die Bundesregierung zahlreiche Verwaltungsaufgaben selbst übernimmt. Alle Provinzen und Territorien besitzen ein Einkammerparlament und einen Premierminister als Regierungschef.

Der kanadische Monarch wird in allen Provinzen durch einen Vizegouverneur vertreten, [71] der gleichrangig mit dem Generalgouverneur ist und überwiegend zeremonielle Aufgaben wahrnimmt. In den Territorien übernimmt ein von der Bundesregierung ernannter Kommissar die Aufgaben eines Vizegouverneurs. Während in den meisten Bundesverfassungen föderaler Staaten allein die Gesetzgebungskompetenzen des Bundes explizit aufgezählt werden, führt das Verfassungsgesetz von engl.

Constitution Act, , frz. Loi constitutionnelle de nicht nur in Art. Hiernach verfügen die Provinzen über das Gesetzgebungsrecht u. Seit gibt es jedoch erneute Bestrebungen in diese Richtung. Gerade Letzteres ist infolge der sehr komplizierten kanadischen Verfassungsprozeduren indes wenig wahrscheinlich. Zwar ist Kanada ein relativ junges Land, die Rechtsordnung hat jedoch eine lange Tradition.

Das Strafrecht hingegen ist Sache des Bundesstaates und in allen Provinzen einheitlich. Beide Rechtssysteme sind in die Verfassung eingeflossen. Deren Kern entstand mit der Gründung Kanadas und wurde zuletzt grundlegend durch das Verfassungsgesetz von und die Kanadische Charta der Rechte und Freiheiten ergänzt. Kanada schaffte die Todesstrafe für Verbrechen in Friedenszeiten ab, auch im Kriegsstrafrecht.

Auslöser war die erfolgte Verurteilung des damals jährigen Steven Truscott zum Tode. Er wurde nach zehn Jahren Haft auf Bewährung entlassen und freigesprochen. Es unterhält diplomatische Beziehungen zu Kuba und beteiligte sich nicht am Vietnam- oder am Irakkrieg. Enge Beziehungen unterhält das Land traditionell zum Vereinigten Königreich und zu Frankreich , über die Mitgliedschaft im Commonwealth of Nations und in der internationalen Organisation der Frankophonie auch zu anderen ehemaligen britischen und französischen Kolonien.

Einen wichtigen Teil der kanadischen Identität bildet die Unterstützung der Multilateralität. Der spätere Premierminister Lester Pearson trug wesentlich zur Beilegung der Sueskrise bei und wurde dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Die Friedenssicherung veränderte uns, machte uns auf eine gewisse Weise besser. Verschiedene internationale Vereinbarungen entstanden auf kanadische Initiative und wurden in diesem Land verabschiedet.

Ich scheue mich niemals davor, für Punkte einzutreten, an die ich glaube — ob es sich um eine Erklärung handelt, dass ich Feminist bin, ob es sich darum handelt, dass in der Einwanderung eine Quelle unserer Kraft liegt und dass muslimische Kanadier einen essentiellen Anteil am Erfolg unseres Landes haben, heute und in Zukunft. Die kanadischen Streitkräfte engl. Canadian Forces , frz.

Forces canadiennes entstanden in ihrer jetzigen Form , als Heer , Marine und Luftwaffe organisatorisch zusammengeführt wurden. Die Truppen umfassten rund Kanada gab knapp 1,3 Prozent seiner Wirtschaftsleistung oder 20,6 Mrd.

US-Dollar für seine Streitkräfte aus und lag damit weltweit auf Platz Aufgrund der engen Bindungen an das britische Mutterland waren kanadische Truppen am Burenkrieg , am Ersten Weltkrieg und am Zweiten Weltkrieg beteiligt.

Seit stellt Kanada einen bedeutenden Teil der Friedenstruppen der Vereinten Nationen und war an mehr Friedensmissionen beteiligt als jede andere Nation seit ohne Ausnahme. Im föderalistischen Kanada gibt es kein einheitliches nationales Bildungssystem , jedoch unterliegt der tertiäre Bildungsbereich einer einheitlichen staatlichen Qualitätskontrolle und die meisten kanadischen Universitäten sind Mitglied in der Association of Universities and Colleges of Canada AUCC , weshalb der Standard allgemein als ausgeglichen gilt.

Daher unterscheiden sich in einigen Provinzen Schuleintrittsalter fünftes oder sechstes Lebensjahr und Dauer der Grundschulzeit bis Klasse 6 oder 7. Da das Bildungssystem Chancengleichheit anstrebt, erfolgt der Übergang von einer Schulstufe in die andere ohne Leistungsprüfung. Zwei Prozent der Schulen liegen in privater, überwiegend kirchlicher Hand.

Etwa zehn Prozent der Schüler besuchen eine Privatschule. Während der Schulbesuch kostenfrei ist, werden an den Hochschulen Studiengebühren unterschiedlicher Höhe fällig. Dies berührt einen Grundzug der kanadischen Hochschulentwicklung, denn die frühen Institutionen waren fast alle kirchlichen Ursprungs.

Erst entstand die erste säkulare Hochschule und die zweite Kanadas, die Dalhousie University in Halifax. Letztere wurde ursprünglich in Toronto gegründet und zog erst nach Hamilton um. Sie geht auf die Baptist Convention of Ontario zurück. Colleges verleihen meist nur 3- bis 4-jährige Bachelor -Abschlüsse z.

In diversen Hochschulrankings nehmen einige kanadische Universitäten Spitzenpositionen ein: Kanadische Schüler gehörten damit zu den besten von allen teilnehmenden Ländern und schnitten deutlich besser ab als die aus den benachbarten Vereinigten Staaten. Die Umweltpolitik Kanadas hat ungewöhnliche naturräumliche Grundlagen, vor allem ist aber die Gemengelage der Interessen eine spezifisch kanadische. Kanadas Natur ist zum bedeutendsten Faktor für den Tourismus geworden.

Dazu tragen 43 National- und weit über Provinzparks sowie weitere Schutzgebiete bei, die vor allem riesige Waldgebiete beinhalten. Doch kollidieren touristische, Erhaltungs-, Erholungs- und wissenschaftliche Interessen mit den Verwertungsinteressen der Rohstoffindustrie und gelegentlich den Interessen der Ureinwohner.

Ohne den Widerstand von Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace , die in Vancouver gegründet wurde, oder dem Western Canada Wilderness Committee sowie den lokalen Indianern würden auch diese Urwälder sicherlich nicht mehr existieren.

Die Unternehmen der Holzindustrie sind so eng mit den politischen Eliten der Provinzen verbunden, dass erst internationaler Druck und häufig Zwang der Bundesregierung und der Gerichtshöfe die Bestände in einigen Fällen retten konnten vgl. Dagegen haben sich Wissenschaftler und zahlreiche Umweltverbände zusammengeschlossen, und die lange unbedeutende Green Party of Canada [90] konnte bei der Wahl von knapp sieben Prozent der Wähler gewinnen. Zudem nimmt es beim Wasserverbrauch den Eine weitere Gefahr für die Urwälder, aber ebenso sehr für die riesigen nachgewachsenen Wälder stellt der in Kanada Mountain Pine Beetle genannte Bergkiefernkäfer dar.

Er hat bereits mehrere Millionen Hektar Wald vernichtet. In beiden Fällen kam es nicht nur zu häufigen Zwangsumsiedlungen der Ureinwohner wie der Innu in Labrador, sondern auch zu erheblichen Umwelt- und Gesundheitsbelastungen wie beim Abbau der Athabasca-Ölsande in Alberta. Im Nordosten British Columbias kam es allein bis zu sieben von der Polizei als höchst gefährlich eingeschätzten Anschlägen auf Gasleitungen der Encana Corporation , in denen stark giftiger Schwefelwasserstoff transportiert wird.

April unterzeichnete die Regierung das Kyoto-Protokoll , und verpflichtete sich, die Treibhausgas-Emissionen bis um sechs Prozent zu senken. Stattdessen stiegen die Emissionen von bis um mehr als ein Viertel. Rechtlich liegt der Umweltpolitik vor allem der Canadian Environmental Protection Act von zugrunde. Jede Provinz hat zudem ein eigenes Umweltministerium. Kanada gehört zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt lag es mit umgerechnet 1.

Platz, bei der Kaufkraftparität mit 1. Beim Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt das Land mit Im Index der menschlichen Entwicklung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen , der auch nicht-ökonomische Faktoren berücksichtigt, belegt Kanada den zehnten Platz.

Das Vermögen pro erwachsene Person beträgt Der Mindestlohn unterscheidet sich in jeder Provinz und wird von den einzelnen Provinzen selber festgelegt. Beschäftigte des Staates Kanada erhalten mindestens den Mindestlohn, der in der Provinz gilt, in der sie beschäftigt werden.

Im Jahre lag er zwischen 10,72 Saskatchewan und 13,00 Dollar Nunavut. Ebenfalls haben einigen Bundesstaaten jährliche automatische Anpassungen z.

Anpassung an Teuerungsraten eingeführt. Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil der Urproduktion , also des primären Wirtschaftssektors, was auf den Reichtum an natürlichen Ressourcen zurückzuführen ist. Zahlreiche Stauseen liefern Strom und bilden damit das Rückgrat der Energieproduktion. Kernkraftwerke lieferten im Jahr genau Dabei spielen die Automobil- und die Luftfahrtindustrie eine bedeutende Rolle, hinzu kommen Metallindustrie, Nahrungsmittelverarbeitung sowie Holz- und Papierindustrie.

Ebenfalls eine bedeutende Rolle spielen die chemische und die elektrotechnische Industrie, vor allem aber der Hightech-Bereich. Dies hängt zum Teil mit geologisch bedingten Hemmnissen zusammen, mit dem inzwischen sehr hohen Lohnniveau und dem wachsenden Widerstand gegen die Zerstörungen der Umwelt. War die Wirtschaft in der ersten Hälfte des Jahrhunderts noch weitgehend auf den Export nach Europa orientiert, vor allem in das Britische Empire , so wurden die Handelsbarrieren zum Nachbarland USA nach dem Zweiten Weltkrieg allmählich weitgehend abgebaut.

Mit dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen wurde diese Freihandelszone auf Mexiko ausgedehnt. Es soll die geringe Zahl der Patente erhöhen und zu mehr Investitionen im Forschungs- und Entwicklungsbereich anregen.

Es soll zugleich die Zusammenarbeit von staatlichen Bildungseinrichtungen und industriellen Komplexen fördern. Auch die in British Columbia ansässigen International Woodworkers of America galten als kommunistisch, wurden aber integriert. Wenig später wurden die Kommunisten ausgeschlossen. Closed Shops sind rechtlich zulässig und in vielen Branchen üblich. Die Finanzkrise ab blieb nicht ohne Wirkungen auf die kanadische Wirtschaft.

Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von umgerechnet ,0 Mrd. US-Dollar , dem standen Einnahmen von umgerechnet ,5 Mrd. Diese frühen Blätter hingen weitgehend von Zuwendungen der Regierung und von Anzeigenerträgen ab, kaum von Käufern und Abonnenten.

Dies sollte sich in Kanada als Dauerzustand erweisen. Ähnliches galt für Joseph Howes Novascotian in Halifax. Die meisten Zeitungen hingen von Parteien ab, insbesondere den Reformern den heutigen Liberalen und den Konservativen, und zwar meist als Organe bestimmter politischer Führer. Dagegen kauften wiederum die dortigen Konservativen die Toronto News als Parteiorgan. Bis in die er-Jahre hinein blieben die Quebecer Blätter dabei von der jeweiligen Regierung abhängig.

Blätter, die nicht einer der Führungsgruppen angehörten, wie die kommunistische Presse, wurden immer wieder verboten.

Der von streikenden Druckern gegründete Toronto Star ging, wie die meisten Arbeiterzeitungen ein. Doch gab es bereits 47 Tageszeitungen, gar Die Verbreitung des Radios ab den 30er Jahren und des Fernsehens ab den 50er Jahren kostete die Zeitungen den Verlust vieler Werbekunden, so dass nur noch 89 Tageszeitungen existierten.

Die Erlaubnis, in beiden Bereichen der Medien, Fernsehen und Printmedien , Unternehmen zu erwerben, war lange umstritten, doch seit Brian Mulroney gibt es darin keine Begrenzung mehr. Im englischen Sprachraum ist Postmedia Network führend, sie bieten in den meisten Provinzhauptstädten die führende Tageszeitung an.

Mit dem Radio experimentierte zunächst Guglielmo Marconi ab , gelang ihm die erste drahtlose Signalübertragung über den Atlantik von Cornwall nach Neufundland. Er war auch der erste, der eine private Sendelizenz in Kanada erhielt.

Im Jahre bestanden bereits 60 Radiostationen. Erst entschied das britische Judicial Committee of the Privy Council , dass der Staat die Oberaufsicht über die Radiokommunikation zu Recht beanspruche.

Bis dahin hatte sich die Zahl der Radioempfänger binnen fünf Jahren auf eine Million verdoppelt. Es entstanden nur fünf zentrale Sender, deren Sendungen von privaten Distributoren weitergeleitet wurden. So entstand ein gemischtes System staatlicher und privater Sender, in dem den privaten Sendern nur eine regionale Ausstrahlung gestattet wurde.

Kanada wurde eines der Länder mit den meisten Radiostationen, und eines der ersten mit Satellitensendern. Dennoch ist die US-amerikanische Konkurrenz stark vertreten. Dabei sind US-Sender über Kabel praktisch überall zu empfangen.

Hier spielt TVA die wichtigste Rolle. Inwiefern das Internet die entstandene Medienmacht relativieren kann, ist noch offen, zumal alle etablierten Medien in diesem neuen Markt zunehmend engagiert sind.

Die Interessen der unabhängigen Medienunternehmen vertritt seit die Assoziation der kanadischen Film- und Fernsehproduktion.

Bei der Rangliste der Pressefreiheit , welche von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, belegt Kanada Platz 22 von Ländern. Die Ballungsräume des Westens sind, wie im Osten, hauptsächlich nahe der amerikanischen Grenze durch Verkehrssysteme verbunden, sieht man einmal von der Anbindung Edmontons ab. Dies ist vor allem dem politischen Willen der kanadischen Regierung zu verdanken, die allein durch drei transkontinentale Eisenbahnlinien und diverse Stichbahnen die weit auseinander liegenden Provinzen miteinander verbinden wollte.

Lorenz, in den südlichen Prärieprovinzen und im Bereich der Frasermündung um Vancouver. In Kanada von Bedeutung sind Überlandbusse. Dieses wird auch als Abkürzung in Herkunftsangaben z. In Deutschland waren es im selben Jahr 4,3 Tote. Das Land hat eine im weltweiten Vergleich hohe Motorisierungsrate. Air Transat und Air Canada fliegen auf internationalen und innerkanadischen Strecken, wobei Air Canada aus einer Eisenbahngesellschaft hervorging.

Im Ersten Weltkrieg stellte Kanada bereits In den 30er Jahren erfolgte ein massiver Ausbau der Flughäfen, so dass mehr als die Hälfte der gesamten Luftfracht in Kanada bewegt wurde und das Land Flugplätze aufwies. Februar zum National Aviation Day erklärt. Die Eisenbahn ist im Jahrhundert vom kanadischen Staat umfassend gefördert worden, um die Besiedlungspolitik zu unterstützen und die nationale Einheit zu sichern.

Dazu sollten die Distanzen zwischen den Provinzmetropolen durch transkontinentale Eisenbahnlinien überwunden werden. Der überregionale transkontinentale Güterverkehr wird von den beiden Bahngesellschaften Canadian Pacific Railway und Canadian National Railway durchgeführt.

Betreiberin des öffentlichen Schienenpersonenverkehrs ist die VIA Rail Canada , der regionale Güterverkehr wird von vielen privaten Gesellschaften betrieben. Zu diesen Hauptlinien kommen zahlreiche Nebenlinien, die zum Teil in privater Initiative wiederbelebt worden sind, wie die Esquimalt and Nanaimo Railway auf Vancouver Island.

Wo keine natürlichen Wasserwege bestanden, baute man ab Anfang des Für die wirtschaftliche Entwicklung Kanadas ab war der Lachine-Kanal von entscheidender Bedeutung. In Zentralkanada war das Kanu schon seit jeher das gegebene Transportmittel, und auch heute noch sind viele Seen mit Fährschiffen ausgestattet und der Warenverkehr folgt dem Wasser. Die digitale Infrastruktur gilt insbesondere in den Städten als sehr leistungsstark und eine der besten der Welt. Viele Kanadier können noch heute ihre Wurzeln zurück zu diesen Ländern verfolgen und sind stolz auf ihre Herkunft.

Der in vielen Städten ursprünglich vorherrschende britische Geist wurde mit der zunehmenden Einwanderung aus anderen Ländern weitgehend verwischt.