Öl und Gas – das Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung in Indonesien



Dass die weltweite Wirtschaft in den vergangenen rund 40 Jahren massiv gewachsen ist, musste deshalb mit einem gestiegenen Energieverbrauch einhergehen. Henning Vöpel über die Rolle des Ölpreises und des Öls. Minister widerspricht Zeitungsbericht — R

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur


Vielfach wird Kohle durch emissionsärmeres Gas ersetzt. Seit die Vereinigten Staaten unkonventionelles Gas in riesigen Mengen fördern, sind die Kohlendioxid-Emissionen so stark gesunken, dass sie sogar ihre Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll einhalten könnten. Das ist eine Seite der Medaille.

Dann sinkt der Preis, und es kommen andere Konsumenten zum Zuge. Saudi-Arabien wird auf seine Einnahmen nicht verzichten wollen. Zum Zweiten wird Amerika die Kohle, die dort durch heimisches Gas ersetzt wird, verkaufen. Es könnte zum Nettoexporteur von Kohle werden. King Coal ist nicht enttrohnt. Der Höhepunkt der Ölförderung ist nicht in Sicht. Kohlenstoffe sind der Energieträger für das Es wäre schön, wären die knapp, dann zwängen uns die Marktkräfte auf den Pfad der Tugend. Die Subventionen für den Verbrauch von Öl und Kohle, die es fast überall in der Welt gibt, müssen abgeschafft werden.

Europa hat den Emissionshandel eingeführt, der den Verbrauch von Kohlenstoffen verteuert. China und Südkorea denken darüber nach, Kalifornien hat ihn eingeführt, auch Australien. Die wollen ihr System mit dem europäischen verlinken, was gut wäre.

Anderswo kommt ein Handelssystem nicht in Frage. Dort sollten die Staaten den Verbrauch von Kohlenstoffen besteuern. Ich habe mal eine Bierdeckelrechnung gemacht, die das Potential beschreibt. Nehmen wir einmal an, wir würden in Deutschland den Bundeshaushalt nur über eine CO2-Steuer finanzieren. Wir schafften alle anderen Steuern ab und verzichteten auf weitere Staatsverschuldung.

Dann würde die so entstehende Einnahmelücke rechnerisch durch einen CO2-Preis von Euro je Tonne geschlossen werden. Natürlich wird niemand die gesamten Staatsausgaben nur über eine CO2-Steuer finanzieren wollen, aber es veranschaulicht die Dimensionen. CO2 kann, ob durch Besteuerung oder Auktionierung von Emissionsrechten, ein neuer Faktor für die Staatsfinanzen werden.

Es ist doch offenkundig sinnvoller, zusätzliche Finanzierungsspielräume durch die Besteuerung von schädlichem Verhalten zu finanzieren statt produktive Investitionen, Konsum oder Lohneinkommen zu besteuern. Investoren müssen überall auf der Welt einen Preis für Kohlendioxid berücksichtigen. Zum Beispiel für Kraftwerke, die - einmal gebaut - 40 Jahre lang arbeiten? Die gefährlichen Bruchstücke werden immer wieder an die Strände gespült.

Das ist nicht nur für die Umwelt gefährlich. Gründe, warum der Rückzug jetzt so schnell erfolgen soll, wurden nicht genannt. Unter den Neuheiten befinden sich: Warum sehe ich FAZ.

Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Börsianern zufolge dämpfen die verhärteten Positionen beim teilweisen Regierungsstillstand in den Das waren 1,64 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Der Verband mit dem Zerstörer "Sahand" werde Anfang des im Bis zum Mittagshandel konnten sie die frühen Gewinne ausbauen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent Liter kostete zuletzt 58, Passende Aktienanleihen gibt es im Derivate-Finder.

Passende Bonuszertifikate gibt es im Derivate-Finder. Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern. Vielseitige Gründe Nach wie vor lasten mehrere Entwicklungen auf den Preisen. US-Bohrlöcher werden weniger — Preise ziehen wieder an Bonuszertifikate Passende Bonuszertifikate gibt es im Derivate-Finder.

Hoffnung auf Zugeständnisse im Zollstreit — Minister widerspricht Zeitungsbericht — R Preise geben ein wenig nach Handelsgespräche helfen Wall Street — D Leichte Verluste nach jüngster Erholungsrall