Welche berufe dürfen christen nicht lernen?



Otto Graf Lambsdorff Dt. Diese Rudraksha liefert die Früchte von sadhana Spiritualität direkt. Der Krebs kümmert sich gern um andere Menschen und kann sich gut in die Gefühlswelt anderer hineinversetzen. Sie sollte mit Achtung auf der linken Hand getragen werden.

Navigationsmenü


In der Hauptrolle glänzt der britische Nachwuchsstar Harris Dickinson, der seit Eliza Hittmans preisgekröntem Jugenddrama "Beach Rats" zu einem der aufregendsten Darsteller seiner Generation zählt. Nachts lässt er sich durch die Stadt treiben, tagsüber schläft er irgendwo für ein paar Stunden. Wenn es Ärger mit Freiern gibt, hilft ihm sein bester Freund Ahd. Sein Herz schlägt wild dabei. Ein intensives, zutiefst berührendes Porträt. Der Film deckt die gefährlichen Auswirkungen dieser Ökonomisierung auf Patienten und Klinikbeschäftigte auf.

Auf einer Lesung in der Bretagne lernt er den Nachwuchsfilmemacher Arthur kennen, der gerade beginnt, sich von den Fesseln der Provinz zu befreien. Arthur verliebt sich auf den ersten Blick in den geheimnisvollen Autor. Doch Jacques zögert, sich auf die Beziehung mit dem deutlich jüngeren Mann einzulassen. OF teilweise mit dt. Mit internationalem Archivmaterial sowie selbst gedrehten Videoaufnahmen analysiert Ruth Beckermann den Zusammenbruch der österreichischen Lebenslüge, "erstes Opfer der Nazis" gewesen zu sein.

Vor der magischen Naturkulisse begegnen wir Menschen, die an den Rändern der Ostseeländer leben: Fischer und Wissenschaftler, Seeleute und junge Menschen erzählen von ihrem Leben im Einklang mit der alle verbindenden Meereslandschaft, von ihrer Arbeit, ihren Erinnerungen und Hoffnungen. Sie entwerfen aber auch das Bild eines Alltags, in dem ökologische Probleme, politische Ost-West-Konflikte und nationale Egoismen allgegenwärtig sind. In diesem Film mischte der Regisseur in seine Beschreibung ostdeutscher Film- und Lebensräume erstmals auch autobiografische Bezüge.

Mit "Landstück" kehrte Koepp in die Uckermark nördlich Berlins zurück. Wie in den Filmen zuvor spiegeln sich hier die Bögen der Historie in den privaten Lebensläufen der Gegenwart. Auch für die kleine Ostsee gilt: Seit herrscht hier ein blutiger Konflikt zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. In 13 kaleidoskopartigen, absurden Vignetten zeigt Regisseur Sergei Loznitsa ein Land, das zwischen informellen Machtstrukturen, Korruption und Fake News zerrieben wird.

Eine Gruppe Schauspieler inszeniert einen TV-Beitrag über einen fingierten feindlichen Anschlag; aus Rache für einen vermeintlichen Rufmord kippt eine Politikerin Fäkalien über den Kopf eines Chefredakteurs; ein Mann führt durch eine weitverzweigte Bunkeranlage, in dem dutzende Menschen Zuflucht vor Feuerbeschuss suchen.

Beschlagnahmungen, Kontrollschikanen und Prügelstrafen sind an der Tagesordnung. Das hell erleuchtete Haus einer alten jüdischen Dame, die den Krieg in einem dunklen Bunker überlebt hat. Zwei Generationen nach dem Holocaust mögen die Erinnerungen daran zu verblassen beginnen, aber in kleinen, scheinbar banalen Momenten des täglichen Lebens sind sie noch ganz spürbar.

Sie folgt den vielgestaltigen Lebenszeichen, Ritualen und Gewohnheiten um festzuhalten, wie persönliche Erinnerung und kollektive Geschichte, vererbtes Trauma und gelebte Gegenwart zusammenwirken. Sohn Thomas wird zum Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber.

Nach sind sozialistische Träume, egal welcher Art, nichts mehr wert. Rasch entwickelt sich zwischen den beiden Frauen eine innige Beziehung. Doch mit dem Voranschreiten der Schwangerschaft verhält sich Ana immer merkwürdiger: Sie hat ständig Lust auf Fleisch und schlafwandelt bei Vollmond blutdurstig durch die Stadt.

Nach der schaurig-überstürzten Geburt ist Clara alleine mit Anas Kind. Sie zieht es voller Liebe und Fürsorge auf. Doch je älter es wird, desto stärker wird der verheerende Ruf des Mondes Seine sagenhafte Karriere umspannt über vier Jahrzehnte.

In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. Für die Filmmusik zu "Der letzte Kaiser" wird er mit dem Oscar ausgezeichnet. Bis heute gibt Sakamoto seiner Musik über Kollaborationen mit anderen wegweisenden Komponisten, Regisseuren und Konzeptkünstlern immer wieder neue Impulse.

Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan. Als die Dreharbeiten weitergehen können, zieht Sakamoto vor dem Hintergrund der ökologischen Situation seines Heimatlandes und seiner persönlichen Lebenskrise Resümee.

Archivmaterial aus dem vielgestaltigem Künstlerleben stellt der Film neben aktuelle Bilder, in denen der Komponist mit neuen Kräften wieder zurück zu seiner Arbeit findet, zurück zu seiner Suche nach Klängen, die der Wahrnehmung unserer Welt neue Wege eröffnen, zurück zu einem neuen musikalischen Ausdruck. CODA ist nicht nur das tief berührende Porträt eines einzigartigen Künstlers, sondern auch ein faszinierender Film über den kreativen Prozess.

Kein Ausklang, sondern ein Neubeginn. Dem Dorf seiner Kindheit. Der Tyrannei seines Vaters. Der Resignation seiner Mutter. Den Schikanen seiner Geschwister und Mitschüler. Allen, die ihn nicht verstehen wollten, weil er anders war als sie. Aber es gab auch Verbündete. Den Schriftsteller Abel Pinto, der ihn ermutigte, seine Geschichte aufzuschreiben. Martin ist bereit, für diese Aufführung alles zu riskieren. Sie soll zum endgültigen Zeugnis seiner Neuerfindung werden. War er ein Wunderkind des Kinos, ein raffinierter Betrüger oder ein Mann, der filmische Illusion und Realität nicht auseinanderhalten konnte?

Der Film beruht auf einer alten jüdischen Legende, in der eine junge Frau von dem Geist auf Jiddisch: Für ihr faszinierendes Porträt eines menschlichen Chamäleons, das kontinuierlich Namen, Religion, Titel und Länder wechselte, um seine eigene Lebensgeschichte wie ein Filmdrehbuch zu schreiben, wurden die beiden in Venedig mit dem Löwen für den Besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Auf keinen Fall aber macht ein Mangel an Geld ihn besser. Geld ist nicht viel. Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld. Die Reichen müssten sehr glücklich sein, wenn sie nur halb so glücklich wären, wie die Armen glauben.

Aphoristiker, — Dass man Liebe nicht mit Geld kaufen kann, glaubt man erst dann, wenn man genug Geld hat. Mit Geld kann man einen guten Hund kaufen, aber es wird nicht das Wedeln des Schwanzes erworben. Geld ist besser als Armut - wenn auch nur aus finanziellen Gründen. Woody Allen US Schauspieler u. Aber in Europa scheint es grundsätzlich mehr Menschen zu geben, die denken, Geld sei irgendwie schmutzig, denen es suspekt ist, wenn jemand finanzielle Ziele verfolgt.

Dabei ist das gar nicht so übel. Auch ich bin käuflich. Ich habe dumme Filme nur des Geldes wegen gemacht. Scjauspieler, — Nicht vom Wohlwollen des Fleischers, Brauers oder Bäckers erwarten wir unsere Mahlzeit, sondern davon, dass sie ihre eigenen Interessen wahrnehmen.

Wir wenden uns nicht an ihre Menschenliebe, sondern an ihre Eigenliebe. Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt - er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt. Keiner ist zu alt, um nicht als Goldesel für ein Pflegeheim zu dienen. Gerhard Kocher Schweizer Ökonom u.

Ärzte haben Schweigepflicht, wenn es um ihre Honorare geht. Die Hälfte der modernen Medikamente könnte man aus dem Fenster werfen, wenn man nicht Angst um die Vögel haben müsste.

Beerdigt die Toten mit ihrem Geld, dann weinen auch die Verwandten. In jedem Betrieb gibt es Leute, die pro Firma arbeiten, und andere, die pro forma arbeiten. Fremder Arbeitseifer ist immer ärgerlich: Er ist für uns entweder Konkurrenz oder Vorwurf.

Vorgesetzte sind gut beraten, wenn sie zielstrebige Aktivitäten fein zu unterscheiden wissen von wichtig daher kommendem Aktivismus. Ein Ausschuss ist ein beratendes Gremium zur Abwendung echter Entschlüsse.

Ein Ruin kann drei Ursachen haben: Frauen, Wetten - oder die Befragung von Fachleuten. Politiker, — ; Staatspräsident — Über manchen Besprechungsteilnehmer muss man sich fragen: Hilft er eigentlich bei der Lösung, oder gehört er mit zum Problem?

Publizist und Zukunftsforscher, — Die Wissenschaft wird in den Büros nie ein besseres Kommunikationssystem erfinden können als die Kaffeepause.

Wenn jemand in einem Betrieb unverzichtbar ist, dann ist dieser Betrieb falsch organisiert. Das Hauptproblem der Personalführung ist es, einem Mitarbeiter klar zu machen, dass er für einen Urlaubstag zu wichtig und für eine Gehaltserhöhung zu unwichtig ist.

Ein leitender Angestellter ist ein Mann, der sich mit Besuchern unterhält, damit die übrigen Angestellten des Betriebs ungestört arbeiten können. Wer glaubt, dass Abteilungsleiter Abteilungen leiten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Der Sohn des Chefs ist ein mehr oder minder junger Mann, der morgens in den Betrieb kommt und sich mittags von der Pike auf hochgearbeitet hat. Diese Person muss entdeckt und gefeuert werden, sonst kann die Organisation nicht funktionieren. Cyril Northcote Parkinson Engl. Erstklassige Männer stellen erstklassige Männer ein, zweitklassige nur drittklassige. Entertainer, — Manche Manager gehen in ihren Betrieben nach dem Herodes-Prinzip vor: Sie suchen nach dem am besten geeigneten Nachfolger - und sorgen dafür, dass er gefeuert wird.

Wir hingegen sind jenseits des Taylorismus. Wir wissen, dass das wirtschaftliche Umfeld heute so komplex und schwierig, zunehmend unvorhersagbar und gefährlich ist, dass das Überleben des Unternehmens letztendlich von der alltäglichen Aktivierung des letzten Gramms von Intelligenz abhängen wird. Nur unter Ausnutzung der kombinierten Denkleistung aller Mitarbeiter kann sich ein Unternehmen den Turbulenzen und Zwängen erfolgreich stellen und überleben.

Für uns besteht Management exakt in der Kunst, das intellektuelle Potential aller Mitarbeiter des Unternehmens zu mobilisieren und zusammen zu bringen. Industrieller, — Ein gescheiter Mann muss so gescheit sein, Leute anzustellen, die viel gescheiter sind als er. Politiker, — ; US-Präsident bis zu seiner Ermordung. Man soll den Menschen nie sagen, wie sie etwas tun sollen, sondern nur, was sie tun sollen.

Dann wird ihr Einfallsreichtum einen verblüffen. Nur wer etwas leistet, kann sich etwas leisten. Eine Gesellschaft, die sich mehr leistet, als sie sich leisten kann, nennt man Leistungsgesellschaft. Ein Geheimnis des Erfolgs ist, den Standpunkt der anderen zu verstehen. Eine Entdeckung besteht darin, etwas zu sehen, was jedermann gesehen hat, und sich dabei etwas zu denken, was noch niemand gedacht hat.

Albert von Szent-Györgyi Ungar. Nobelpreisträger, — Wenn ich Geld sage, meine ich damit jene Materie, die auf dem Weg zum Finanzamt flüchtig unsere Finger streift. Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die Öffentliche Hand schon vorher drin war. Ich habe noch nie verstanden, warum es Gier genannt wird, das eigene, verdiente Geld behalten zu wollen, es aber keine Gier ist, sich das Geld anderer Leute aneignen zu wollen.

So lange die Verschwendung von Steuergeld keine Straftat ist sollte die "Hinterziehung" von Steuern auch keine Straftat sein! Und der Staat tut nichts gegen Diebstähle. Ist aber auch klar: Die Diebe können dir erst nach der Steuer das Geld aus der Tasche ziehen, daher stört's den Staat nicht.

Es gibt keine öffentlichen Gelder, es gibt nur das Geld der Steuerzahler. Politikerin, — ; Premierministerin UK — Es ist gerecht, dass jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.

König ab bis zu seinem Tod. Um eine Einkommensteuererklärung abgeben zu können, muss man ein Philosoph sein. Für einen Mathematiker ist es zu schwierig. Albert Einstein — Einstein hätte unser Steuersystem kapiert.

Wäre ihm noch Zeit geblieben für seine Relativitätstheorie? Die Einkommenssteuer hat mehr Menschen zu Lügnern gemacht als der Teufel. Humorist, — Ein Geschäft war erst dann ein gutes Geschäft, wenn man dem Finanzamt nachweisen kann, dass es kein Geschäft war. Ein moderner Geschäftsmann ist ein Mann, der vormittags im Geschäft vom Golf spricht und nachmittags beim Golf vom Geschäft.

Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuerzahlen. Die Kenntnis aber häufig. Bankier, — Anerkannte Methode, Vermögenssteuer zu sparen. Eine Geldstrafe ist nichts anderes als eine Steuer für etwas, das man falsch gemacht hat. Eine Steuer ist nichts anderes als eine Geldstrafe für etwas, das man richtig gemacht hat. Erst beim Abfassen der Steuererklärung kommt man dahinter, wie viel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte. Unwahr ist, dass der Fiskus dem Steuerzahler alles wegnimmt, was er verdient hat.

Wahr ist, dass jeder von dem, was er verdient hat, sogar einen Teil behalten darf. Das Finanzamt ist eine Institution, die bewirkt hat, dass Reisende nicht mehr ihre Sekretärin als Ehefrau, sondern ihre Ehefrau als Sekretärin ausgeben. Steuerfahndung ist, wenn sich die öffentliche Hand zur Faust ballt. Wirklich einsam ist der Mensch erst, wenn er vom Finanzamt vergessen wird.

Konzerne mögen Grenzen nur dann, wenn sie mit Steuervorteilen verbunden sind. Wenn man 50 Dollar Schulden hat, so ist man ein Schnorrer. Wer 50 Millionen Dollar Schulden hat, ist ein Finanzgenie. Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht Bankrott gehen will.

Politiker, — 43 v. Der Staatshaushalt ist ein Haushalt, in dem alle essen möchten, aber niemand Geschirr spülen will. Politiker, — ; Premierminister — Gold ist das Geld der Könige. Silber ist das Geld der Gentlemen.

Tausch ist das Geld der Bauern. Kredit ist das Geld der Sklaven. Es gibt zwei Wege eine Nation zu erobern und zu versklaven. Der eine ist durch das Schwert, der andere durch Verschuldung.

Was wir in den letzten Jahrzehnten im Kreditrausch vorausgefressen haben, werden wir in den nächsten Jahrzehnten nachhungern müssen. Es wird furchtbar werden. Nach war es noch der Glaube an ein stetiges Wirtschaftswunder, der die Gesellschaft zusammengehalten hat. Doch heute hausen wir nur noch in den verfallenen Strukturen eines Nachkriegstraums.

Kredite wirken wie Drogen. Die Dosen erhöhen sich, die Wirkung lässt nach. Man kommt schwer davon los. Die Entziehungskur ist schmerzlich. Volkswirtschaften, in denen die Sparsamkeit und die Kapitalakkumulation dominieren, blühen langfristig. Volkswirtschaften, in denen das laufende Einkommen, das Ausgeben und Schuldenmachen dominieren, gehen zu Grunde.

Durch Kunstgriffe der Bank- und Währungspolitik kann man nur vorübergehende Scheinbesserung erzielen, die dann zu umso schwererer Katastrophe führen muss. Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.

Achmed Mohamed Saleh Journalist aus Tansania. Ein Gleichnis für viele: Des einen Kot ist des andern Brot. Gib einem Menschen einen Fisch - er hat einen Tag zu essen. Gib einem Menschen viele Fische - er hat viele Tage zu essen. Lehre ihn fischen - und er wird nie hungern.

Die Asiaten haben den Weltmarkt mit unlauteren Methoden erobert: Sie arbeiten während der Arbeitszeit. Wer sich zu wichtig für kleine Arbeiten hält, ist oft zu klein für wichtige Arbeiten. Wie kommt es, dass am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig ist?

Zum Beispiel unsere Ausgaben. Fernsehmoderator, — Manchmal will es mir vorkommen, also ob meine Nachkommen mit meinem Einkommen nicht auskommen Es stimmt nicht, dass alles teurer wird; man muss nur einmal versuchen, etwas zu verkaufen.

Ich lebe unter meinem Niveau, - aber über meinen finanziellen Mitteln. Naturwissenschafter und Staatsmann, — Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man. Arthur Schopenhauer D t. Die Phönizier haben das Geld erfunden - aber warum so wenig? Johann Nepomuk Nestroy Österr. Dramatiker, Schauspieler, Satiriker; — Das Geld wird bald abgeschafft, es gibt jetzt schon viele Leute, die keines mehr haben.

Aber es hat jedenfalls wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein. Schriftsteller und Schauspieler, — Wer nichts anderes tut, als Geldverdienen, hat nicht mehr verdient als Geld. Wenn wir nur für Geld und Gewinn arbeiten, bauen wir uns ein Gefängnis. Das Berufsethos ist die Kunst, das Geldverdienen mit einem Heiligenschein zu versehen. Anständigkeit ist der Trost, der einem nach schlechten Geschäften bleibt.

Das sicherste Mittel, arm zu sein und arm zu bleiben, ist ein ehrlicher Mensch zu sein. Ein Geschäft, das nur Geld einbringt, ist eine armselige Art von Geschäft. Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich lohnt, zu leben. Geld hat noch keinen reich gemacht. Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muss spekulieren. Andre Kostolany Ungarischer Börsenexperte, — Setze nie auf einen Verlierer, weil du denkst, er müsste demnächst Glück haben.

Las Vegas - Gesetz. Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.

Astronom, — Spekulant, — Man soll kaufen, wenn die Kanonen donnern. An der Börse ist alles möglich — auch das Gegenteil. Ich sehe ungeheure Konglomerate an Stelle der vereinzelten Kapitalisten treten. Ich sehe die Börse dem Fluche verfallen, dem jetzt die Spielbanken verfallen sind.

Philologe, — War Nietzsche nicht nur Philosoph, sondern auch Hellseher? Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Nach dem Kurssturz an der Börse empfehlen Experten, in Alkohol zu investieren: Wo bekommt man sonst noch 40 Prozent! Aktionäre sind dumm und frech. Dumm, weil sie Aktien kaufen, und frech, weil sie dann noch Dividende haben wollen. Wer einem Staat etwas leiht ist dumm und frech zugleich. Dumm, weil er es verleiht, und frech, weil er es wieder haben will.

Die Finanzminister und die Bankiers haben eines gemeinsam: Sie leben von anderer Leute Geld. Die Bankiers haben nur die unangenehme Aufgabe, zu versuchen, es wieder zurückzuerhalten. Hermann Josef Abs Dt. Bankier, — Diese Sorge bleibt den Finanzministern erspart. Manchmal muss man ein Schiff sinken lassen, um die Ratten zu vertreiben. Die Kröten wandern von Deutschland nach Griechenland. Wenn man heute die Augen der Kinder unter dem Christbaum zum Leuchten bringen möchte, dann muss man schon mit Geräten aufwarten, von denen die Eltern nicht einmal die Gebrauchsanweisung verstehen.

Die meisten Menschen wären glücklich, wenn sie sich das Leben leisten könnten, das sie sich leisten. Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat, der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte.

Die Welt hat genug für jedermann's Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermann's Gier. Leute, die auf Rosen gebettet sind, verraten sich dadurch, dass sie immerzu über die Dornen jammern. Schriftstellerin, — Heute gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.

Fortschritt ist etwas, das auf dem allgemeinen und angeborenen Verlangen jedes Wesens beruht, über seine Verhältnisse zu leben.

Philologe, — Wenn man vor dem Abgrund steht, dann ist der Rückschritt ein Fortschritt. Friedensreich Hundertwasser Friedrich Stowasser, österr. Künstler, — Die Menschen von heute wünschen das Leben von übermorgen zu den Preisen von vorgestern. Antiquitäten sind der Kitsch von vorgestern zu den Preisen von heute. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Sozialreformer, — Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und daher etwas billiger verkaufen könnte.

Wer ein T-Shirt für zwei Euro kauft, muss wissen, dass jemand anderes den Preis dafür bezahlen muss. Ein Gelegenheitskauf ist etwas, was Sie nicht brauchen können, zu einem Preis, dem Sie nicht widerstehen konnten. Aber viel Geld, - das ist etwas anderes. George Bernard Shaw Irischer Dramatiker u. Satiriker, — Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht. Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

Geld ist nicht so wichtig. Darum ist es mir völlig egal, ob ich 70 oder 50 Millionen Dollar besitze. Reich ist man erst dann, wenn man sich in seiner Bilanz um einige Millionen Dollar irren kann, ohne dass es auffällt. Man ist kein Milliardär, wenn man seine Millionen noch zählen kann. Milliardäre sind Leute, die auch einmal als ganz gewöhnliche Millionäre angefangen haben. Auch als Millionär hat man nur einen Magen.

Gewisser jedoch ist, dass viele mit hundert neuen Ideen arm bleiben. Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muss ihm entgegenkommen. Reeder; — Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos. Paul Getty US Ölmagnat, — Wenn du den Wert des Geldes kennen lernen willst, versuche, dir welches zu leihen.

Borge stets von einem Pessimisten! Er rechnet nicht damit, dass er sein Geld zurückbekommt. Von jetzt an werde ich nur soviel ausgeben, wie ich einnehme - und wenn ich mir Geld dafür borgen muss! Kabarettist, - Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.

Henry Ford US Industrieller, - Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehmen stecken wollen, so müssen Sie einen zweiten bereithalten, um das bekannt zu geben. Hinter der Werbung steht vielfach die Überlegung, dass jeder Mensch eigentlich zwei sind: Einer, der er ist, - und einer, der er sein will.

William Feather US Autor u. Verleger, — Reklame ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen - und die Brieftasche zu treffen. Verkaufspsychologe, - In den Fabriken stellen wir Kosmetikartikel her; über die Ladentheke verkaufen wir Hoffnung auf Schönheit. Charles Revson Gründer von Revlon Cosmetics, - Wer dem Sirenengesang der Werbung widersteht, ist mündiger Bürger.

Oliver Hassencamp Deutscher Schriftsteller, - Was es alles gibt, das ich nicht brauche! Philosoph, - v. Schwindelerregend schnell ist die Anpassungsfähigkeit an das Diktat einer Terrorwirtschaft, die sagt, was gesund ist und schmeckt, was richtig ist und falsch, was in ist und was out. Und in stillen Augenblicken ahnst du die dünnen Fäden, an denen du schon lange klebst und funktionierst zum Glück und zur Freude vieler Wirtschaftszweige.

Von Jahr zu Jahr wird klarer: Viele zittern schon vor der nächsten Stufe der Gesundheitsreform. Aber es trifft nicht die Ärzte allein. Auf jeden verhungerten Arzt kommen immer noch ein arbeitsloser Pharmareferent und zwei ruinierte Immobilienberater. Wir haben eine Überdiagnostizierung.

Du bist heute nur gesund, wenn du noch nie bei einer Untersuchung warst. Letztes Jahr gelang es der Pharmaindustrie erstmals, mehr Krankheiten als Medikamente zu erfinden.

Neue Weltmeisterin im Jammern ist nicht mehr die Landwirtschaft, sondern die Pharmaindustrie, aber nur ganz knapp vor dem Ärztestand. In der Medizin geht es um mehr als nur um Leben und Tod. Es geht um Euro und Cents. Stellen sie sich vor, morgen fallen alle Unternehmensberater, alle Investmentbanker und alle Aktienanalysten tot um, oder morgen fallen alle Krankenschwestern, alle Polizisten, alle Feuerwehrleute und alle Altenpfleger tot um. Und überlegen Sie kurz, wen von diesen sie persönlich vermissen würden.

Ein Medizinprofessor könnte genauso wenig eine Hausarztpraxis führen wie ein Ökonomieprofessor eine Würstchenbude. Rauschgift ist eine Droge, die ihre Käufer zeitweise in jenes Paradies entführt, in dem die Verkäufer ständig wohnen. A ship in the harbour is safe. But that 's not what ships are built for.

Ein Schiff im Hafen ist sicher. Aber das ist es nicht, wofür Schiffe gebaut wurden. Wenn die Schiffsbauer die Onkel der Matrosen sind, werden die Schiffe nicht untergehen. Anthropologe, - Kennen Sie die Goldene Regel? In einer dirigierten Wirtschaft leben nur die Dirigenten gut. Die einen haben mehr Mahlzeiten als Appetit, die anderen weit mehr Appetit als Mahlzeiten.

Die Vorherrschaft der einen Klasse ist nur möglich durch die Unterdrückung und Erniedrigung der anderen. Die Sprüche der Politiker und Wirtschaftler vom Überleben des Tüchtigsten können mir gestohlen bleiben. Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber. Denn laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million.

Wenn Sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen sie sofort hinterher: Es gibt bestimmt etwas zu verdienen. Schauspieler, - Die Banken leihen dir nur Geld, wenn du beweisen kannst, dass du es nicht brauchst. Ein Bankier ist ein Mensch, der Dir einen Regenschirm leiht, wenn die Sonne scheint; ihn aber sofort zurückfordert, wenn es zu regnen beginnt.

Die einfachen Bürger werden als Kreditnehmer ausgenommen - und als Sparer durch negative Realzinsen schleichend enteignet. Banken sind gefährlicher als stehende Armeen.

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Als erstes im Bankwesen lernt man den Respekt vor Nullen. Bankdirektoren sollte man im fünfzigsten Lebensjahr totschlagen. Georg von Siemens Dt. Ist das nicht viel zu spät? Sozialismus ist nur bei florierendem Kapitalismus finanzierbar. Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht. Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen ausgebeutet. Im Kommunismus ist es umgekehrt.

Die Wirtschaft der Sowjetunion ist der lebende Beweis dafür, dass eine sozialistische Planwirtschaft - im Gegensatz zu dem, was viele Skeptiker vorher geglaubt haben - funktionieren und sogar prosperieren kann. Wirtschaftwissenschaftler, — Diese Aussage beweist, dass man nicht alles glauben soll, was so genannte Gelehrte von sich geben: Samuelson vertrat diese Meinung , - Ende gab es die Sowjetunion nicht mehr In meiner Jugend dachte ich, der Sozialismus sei die beste Gesellschaftsform.

Kolumbus war der erste Planwirtschaftler. Er fuhr los und wusste nicht, wohin; er kam an und wusste nicht, wo er war; und er machte das alles mit anderer Leute Geld. Otto Graf Lambsdorff Dt. Die Gewerkschaftsbewegung ist der Kapitalismus der Arbeiterklasse. George Bernard Shaw — Kaum hat einer mal ein bissel was, gleich gibt es welche, die ärgert das.

Maler, Zeichner und Dichter, — Der Tod ist eine wirksame Möglichkeit, weniger Geld auszugeben. Ingenieur, - Wenn es mehr als eine Möglichkeit gibt, etwas zu tun, und eine von diesen Möglichkeiten schiefgehen kann, dann kommt irgendwer daher und probiert sie aus. Wenn es zwei oder mehrere Wege gibt, etwas zu erledigen, und einer davon kann in einer Katastrophe enden, so wird jemand diesen Weg wählen. Ist eine bestimmte Entwicklung irgendwo nicht eingetreten, so war sie an dieser Stelle auch nicht möglich.

Murphy's Gesetz wurde - und wird - im Alltag oft modifiziert und persifliert, aber auch all diese Variationen sind als "Murphy's Gesetze" bekannt:. Wenn eine Kette von Ereignissen schiefgehen kann, so wird dies auch in der schlimmstmöglichen Reihenfolge passieren. Das, was du suchst, findest du immer an dem Platz, an dem du zuletzt nachschaust. Egal, wie lange und mühselig man versucht, einen Gegenstand zu kaufen, wird er, nachdem man ihn endlich gekauft hat, irgendwo billiger sein.

Die andere Schlange kommt stets schneller voran. Alles, was du in Ordnung zu bringen versuchst, wird länger dauern und dich mehr kosten, als du dachtest. Wenn man lange genug an einem Ding herumpfuscht, wird es brechen. Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen. Maschinen, die versagt haben, funktionieren einwandfrei, wenn der Kundendienst ankommt.