Die Schufa


Die Finanzinstitutionen haben ein hohes Interesse daran, dass die Bonität des Kreditnehmers so genau wie möglich und fair beurteilt wird. Dabei spielt die Analyse und Bewertung von sogenannten quantitativen und qualitativen Ratingfaktoren die entscheidende Rolle.

Mehr zum Thema Forderungen eintreiben, aber richtig. Zu den harten Faktoren gehören laut Creditreform unter anderem die fehlende Kreditsicherheit, steigende Inanspruchnahme von Zahlungszielen bis hin zur Kontoüberziehung, was auf einen Liquiditätsengpass und Mängel in der Liquiditätsplanung hinweist. Auch in Österreich ist die Bonität der Ausgangspunkt für viele Vertragsentscheidungen, sowohl im Hinblick auf Verbraucher als auch Unternehmer. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Negativmerkmale sind personenbezogene Daten , die auf eine schlechte Bonität des Betroffenen hinweisen.

Alles zum Thema Controlling

Die Finanzinstitutionen haben ein hohes Interesse daran, dass die Bonität des Kreditnehmers so genau wie möglich und fair beurteilt wird. Dabei spielt die Analyse und Bewertung von sogenannten quantitativen und qualitativen Ratingfaktoren die entscheidende Rolle.

Die Auskunft dient als Baustein bei der Kreditwürdigkeitsprüfung, und es kann sinnvoll sein, die Auskunft mit weiteren Quellen zu kombinieren, wie z. Es gibt keine einheitlichen Bonitätskriterien für alle Schuldner. Jeder Schuldner erfüllt nämlich aufgrund seiner individuellen wirtschaftlichen Situation alle Bonitätskriterien mehr oder weniger, sodass letztlich eine individuell abgestufte Bonität das Ergebnis ist.

Diese Bonitätsstufen korrelieren positiv mit der statistischen Ausfallwahrscheinlichkeit , denn eine gute Bonität bedeutet geringe Ausfallwahrscheinlichkeit und umgekehrt. Deshalb können im Rahmen der Kalibrierung einer bestimmten Ratingstufe auch konkrete Ausfallwahrscheinlichkeiten zugeordnet werden. Anbieter von Wirtschaftsinformationen wie Hoppenstedt Kreditinformationen GmbH und Creditreform legen die Ausfallwahrscheinlichkeiten nach einem speziellen Scoringverfahren fest.

Die resultierenden Werte aller Anbieter unterscheiden sich nur unwesentlich. Eine allgemein gültige Regel für die Ausfallwahrscheinlichkeit kann nicht angegeben werden, da diese laufenden Änderungen unterworfen ist.

Kennzahlen für die Ausfallwahrscheinlichkeit werden unter anderem aus demografischen Daten, makroökonomischen Daten, Finanzdaten und Zahlungserfahrungen gewonnen. Der Bundesgerichtshof BGH verlangt in Auslegung dieser Bestimmung [4] von Kreditinstituten, sich nachhaltig um die Vorlage von Jahresabschlüssen beziehungsweise einen Vermögensstatus mit ergänzenden Angaben zu bemühen und die weitere Kreditgewährung von einer solchen Vorlage abhängig zu machen, den Kredit also zu kündigen , wenn ihnen die Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtung durch das weitere Verhalten ihres Kunden unmöglich gemacht wird.

Die nicht erfolgte oder gar die nicht fristgerechte Offenlegung durch den Kreditnehmer löst einen Kündigungsgrund aus [4] siehe Kreditvertrag. Mit dieser Pflicht werden die Kreditinstitute, aber auch deren Gläubiger geschützt. Ein Rating setzt voraus, dass den Kreditinstituten entsprechende Unterlagen über Vermögen , Schulden und Einkommen des Kreditnehmers vorliegen.

Die vorliegenden Unterlagen werden sodann im Rahmen einer Bonitätsprüfung von der Kreditbearbeitung ausgewertet. Das Verfahren und die dabei angewandten Analyse- und Beurteilungskriterien sind aufsichtsrechtlich sowohl organisatorisch als auch inhaltlich nur grob festgelegt. Die detaillierte Festlegung und Gewichtung einzelner Bonitätskriterien bleibt den Kreditinstituten überlassen.

Die MaRisk verlangen von Kreditinstituten die Erfüllung organisatorischer Vorkehrungen Ausgestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation , die eine systematische und sachgerechte Bonitätsprüfung ermöglichen sollen. Ein solches ist immer dann gegeben, wenn die betreffende Person ihr Interesse an einer Geschäftsanbahnung signalisiert hat z. Insbesondere besteht ein berechtigtes Interesse, wenn die zu überprüfende Person zu einem Angebot aufgefordert hat, das eine individuelle Abstimmung auf diese Person erforderlich macht z.

Auch bei bereits bestehenden Geschäftsverbindungen kann ein berechtigtes Interesse vorliegen, wenn beispielsweise eine Neuanpassung der Geschäftsbedingungen erfolgen soll oder wenn eine Bearbeitung im Forderungsmanagement des anfragenden Interessenten stattfindet.

So garantiert auch die Anmeldung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche Mahnung, Mahnbescheid, Vollstreckung ein berechtigtes Interesse.

Der Anfragende hat selbst dafür Sorge zu tragen, dass Anfragen nur bei berechtigtem Interesse gestellt werden. Die Festlegung und Gewichtung der einzelnen Bonitätskriterien ist jedem Gläubiger freigestellt. Dabei wird er nach seinen Bedürfnissen und von der Art des Schuldners abhängige, unterschiedliche Kriterien und Gewichtungen zugrunde legen. Auch Kreditinstituten wird aufsichtsrechtlich nicht vorgeschrieben, welche Kriterien sie bei ihrer Ratingvergabe zu berücksichtigen haben.

Bei Ratingagenturen sind die angewandten Bonitätskriterien weitgehend nicht öffentlich. Allgemein können jedoch folgende Mindest-Kriterien genannt werden, die sich in rechtliche, personelle und wirtschaftliche Faktoren systematisieren lassen: Je nach Bedeutung eines Kriteriums kann dieses gegenüber anderen Kriterien durch eine höhere Gewichtung stärkeren Einfluss auf das Ratingergebnis erhalten.

Negativmerkmale sind personenbezogene Daten , die auf eine schlechte Bonität des Betroffenen hinweisen. Weiche Faktoren sind zum Beispiel die Vermögensverhältnisse des Unternehmers, die Nachfolgeregelung oder auch die proaktive Finanzkommunikation. Mit proaktiver Kommunikation kann das Ranking zu den eigenen Gunsten verändert werden.

Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen sollten an Banken und Auskunfteien übermittelt werden. Je offener der Unternehmer informiert, desto weniger beurteilt die Bank nach Schätzungen. Das Unternehmen und der Unternehmer erhalten bei der Übergabe der Daten an die Auskunftei die Chance, diese zu erklären. Negative Entwicklungen können begründet werden. Die eigene Kreditwürdigkeit kann aktiv zum Positiven beeinflusst werden.

Voraussetzung ist jedoch das aktive Management von Bilanzkennzahlen sowie die proaktive Kommunikation mit Banken und Auskunfteien. Mittelstand auf Kreditsuche — Warum der Gang zur Hausbank teuer werden kann. Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft.

Dieser Grundsatz gilt nahezu über alle Branchen hinweg. Dies zu betonen ist…. Nur jeder zweite Internet-Shopper konnte bei seinem letzten Onlinekauf sein bevorzugtes Zahlungsverfahren einsetzen.

Um einen Näherungswert kann folgende Faustformel verwenden oder einen der Renditerechner auf den Webseiten der Banken oder Börsen: Zinsniveau Der allgemeine Marktzins ist sicherlich einer der wichtigsten Einflussfaktoren für die Anleihenrendite.

Aktienmarktvolatilität Fällt der Aktienmarkt, sehen die Anleger im Anleihenmarkt einen vermeintlich sicheren Hafen. Bonität Argentinien, aber auch Unternehmen wie das ehemalige Neue-Markt-Unternehmen Augusta haben sehr deutlich gezeigt, wie stark der Anleihen-Kurs und die Rendite der Anleihen auf die Kreditwürdigkeit und die Bonitätsveränderung reagieren.

Warum gibt es unterschiedliche Laufzeiten? Warum notieren Anleihen in Prozent? Warum schwanken die Anleihen-Kurse? Was ist ein Pfandbrief? Was ist eine Aktienanleihe? Was ist eine Zinsstrukturkurve? Welche Anleihen-Formen gibt es? Welche Chancen bieten Anleihen? Welche Faktoren beeinflussen die Rendite? Welche Kennzahlen sind bei Anleihen gebräuchlich? Welche Nachteile haben Anleihen? Welche Risiken bestehen bei Anleihen?