Kohle/Tabellen und Grafiken


Der neue Vergütungsvertrag wurde durch die Schiedsstelle am beschlossen und am schriftlich bekanntgegeben. Die Krankenkassen akzeptierten daraufhin entsprechende Rechnungen für Leistungen ab

September eine Neufassung nicht abgeschlossen werden kann, kann die Schiedsstelle angerufen werden, ohne dass es einer Kündigung der vorliegenden Anlage bedarf. Die Arzneimittel sind in der Abrechnung einzeln aufzulisten. Schwangerenvorsorge, Kurse, Geburtshilfe, Wochenbettbetreuung die nötigen Qualifikationen erforderliche hebammenspezifische praktische Fertigkeiten zum Umgang mit möglichen Fallkonstellationen nach dem jeweils aktuellen Stand der Hebammenwissenschaften gewährleistet.

Hauptnavigation

Braunkohle Überblick. Im Jahre wurden weltweit ,2 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert. Die größten Förderländer waren Deutschland, die Volksrepublik China, Russland, die USA und Polen, die zusammen einen Anteil von 51,6 Prozent an der Weltförderung hatten.

Die Inhalte der Einzelunterweisung orientieren sich grundsätzlich an den Inhalten der Gruppenunterweisung und an dem individuellen Bedarf im Einzelfall. Die nachfolgenden Leistungsbeschreibungen betreffen alle Geburtenbetreuungen unabhängig vom Ort der Leistungserbringung.

Verabreichung von Arzneimitteln ; insbesondere im Notfall ggf. Verlegung in eine höhere situationsangepasste Versorgungsstufe z.

Waschen, Ein- und Ausfuhrkontrolle, Mobilisation Information, Beratung und praktische Anleitung der Gebärenden und von Begleitpersonen gezielte Zuwendung und Motivation der Frau, physische und psychische Unterstützung der Gebärenden z.

Atemtechnik, Gebärposition Beobachtung und Überwachung des Geburtsfortschritts u. Beurteilung der Wehentätigkeit ggf. Hebamme oder anderer Fachpersonen kontinuierliche Geburtsdokumentation. Austreibungsphase und Geburt aktive Anleitung der Gebärenden während der Geburt; ggf. Versendung in Pathologie Blutungs- und Uteruskontrolle Untersuchung der Wöchnerin auf Geburtsverletzungen; gemeinsame Erörterung des weiteren Vorgehens hinsichtlich der weiteren Versorgung.

Abschlussmanagement individuelle Beratung und Betreuung gezielte Zuwendung und Motivation, physische und psychische Unterstützungder Mutter. Überführung des Kindes incl. Dokumentation Information der zuständigen Behörden, Institutionen und ggf. Zuziehung von weiteren Fachpersonen primäres Abstillen. Verlegung bei schweren Geburtsverletzung Vorbereitung der benötigten Materialien, Arzneimittel und Instrumente Vorbereitung des Wundgebietes, ggf.

Verlegung der Frau vor Austritt des Kindes aus dem Mutterleib in eine höhere situationsangepasste Versorgungsstufe z. Arbeitsteilung in Absprache mit der ersten Hebamme insbesondere bei zu erwartenden Notfallsituationen optional Durchführung aller bei den Geburtenarten aufgeführten Tätigkeiten.

Die nachfolgenden Leistungsbeschreibungen betreffen alle Wochenbettbetreuungen sowohl für Mutter als auch für Kind unabhängig vom Ort der Leistungserbringung. Leistungen, die nur an speziellen Betreuungsorten anfallen sind ggf. Die Befunderhebung erfolgt situationsangepasst am Bedarf von Mutter und Kind orientiert, insbesondere durch körperliche Untersuchungen von Wöchnerin und Kind, Befragung und Beobachtung. Diese gehen ineinander über und werden ergänzt durch Beratung, praktische Anleitung und ggf.

Informationen zu medizinischen und darüber hinausgehenden Belangen z. Mutter Unterstützung zur Förderung des regelrechten Wochenbettverlaufs Erheben und Auswerten der Vitalzeichen und des Allgemeinzustands Kontrolle und ggf.

Unterstützung der Rückbildung der genitalen und extragenitalen schwangerschafts- und geburtsbedingten Veränderungen Begutachtung und Pflege von Geburtsverletzungen oder Kaiserschnittnaht Inspektion und Pflege der Brust z.

Hilfe bei Milchstau, drohender Brustentzündung und wunden Brustwarzen Wochenbetthygiene Beratung, Durchführung und Anleitung zu Wochenbettgymnastik, z. Hier werden all jene Beratungsleistungen berücksichtigt, die nicht in einer der anderen Leistungen im Wochenbett vorkommen.

Sofern diese Leistung im Rahmen der Schwangerenvorsorge erbracht wird, liegen die Leistungsinhalte und Zeitintervalle der jeweils gültigen Fassung der ärztlichen Mutterschaftsrichtlinie, verabschiedet vom G-BA als Versorgungsstandard zugrunde.

Im Rahmen ihres Kompetenzbereichs kann die Hebamme alle medizinisch erforderlichen Laborparameter z. Infektionsparameter, Blutzuckerkontrollen auch zur Ausschlussdiagnostik bestimmen lassen. Infektionsparameter, Blutzuckerkontrollen, pH-Kontrollen, Bilirubinkontrollen auch zur Ausschlussdiagnostik bestimmen lassen.

Veranlassung von Kontrolluntersuchungen ggf. Die nachfolgenden Leistungen beziehen sich auf Still- und Ernährungsschwierigkeiten nach 8 Wochen bis zum Ende der Abstillphase, bei Ernährungsproblemen des Kindes bis zum Ende des 9. Monats nach der Geburt körperliche Beschwerden der Mutter z.

Hier werden all jene Beratungsleistungen berücksichtigt, die nicht in einer der Ziffern bei der Leistung "Hilfe bei Still- und Ernährungsschwierigkeiten des Kindes" vorkommen. Sie sollen bei der Neufassung der Vergütungsvereinbarung, Anlage 1.

Sie soll bei der Neufassung der Vergütungsvereinbarung, Anlage 1. Ambulante hebammenhilfliche Leistungen im Sinne dieser Bestimmung liegen auch vor, wenn sich die Versicherte in einer Einrichtung befindet, ohne dass der Aufenthalt für die Versicherte im unmittelbaren Zusammenhang mit Schwangerschaft, Geburt oder Wochenbett steht z. Kinderkrankenhaus, Psychiatrie, Beinbruch mit Krankenhausaufenthalt. Damit umfasst sind auch Geburten, bei denen die Versicherte das Krankenhaus nach der Geburt zeitnah wieder verlässt.

Dabei sind die Beleghebammen in einem Dienst- oder Schichtsystem oder im Bereitschaftsdienst tätig. Zwischen den Beleghebammen und den Versicherten wurde dabei im Voraus die 1: Werden dabei von den Beleghebammen auf dem gleichen Weg auch Leistungen nach Buchstabe a für weitere Versicherte erbracht, erfolgt die anteilige Abrechnung der Wegegeldpositionen für sämtliche Versicherte mit den Positionsnummern, die mit der Endziffer 0 enden.

Die Positionsnummer x ist während der Schwangerschaft insgesamt höchstens zwölf Mal abrechnungsfähig. Die Positionsnummer x ist neben den Positionsnummern ; ; x; x und x nur dann abrechnungsfähig, wenn die Leistungserbringung nicht im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang erfolgt und entsprechend begründet ist.

Eine Zeitangabe ist in diesem Fall für alle betroffenen Leistungen erforderlich. Die Positionsnummer x kann an demselben Tag nur dann mehr als einmal abgerechnet werden, wenn die mehrmalige Erbringung der Leistung an demselben Tag durch die Beschaffenheit des Falles geboten war. Eine mehrmalige Abrechnung an demselben Tag ist in diesem Fall in der Rechnung unter Angabe der jeweiligen Uhrzeit der Leistungserbringung näher zu begründen.

Individuelles Vorgespräch über Fragen der Schwangerschaft und Geburt, mindestens 30 Minuten, je angefangene 15 Minuten Die Positionsnummer ist bei jeder Schwangeren einmal im Umfang von bis höchstens 90 min, bei geplanter Geburt zu Hause oder in einer von Hebammen geleiteten Einrichtung ein weiteres Mal im Umfang von bis zu 90 Minuten abrechnungsfähig.

Die Absicht der Versicherten, zu Hause bzw. Die Positionsnummer ist neben Leistungen nach den Positionsnummern x; x; x; x und nur dann abrechnungsfähig, wenn die Leistungserbringung nicht in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang erfolgt und entsprechend begründet ist.

Vorsorgeuntersuchung der Schwangeren Die Gebühr nach der Nr. Die Positionsnummer ist nur abrechnungsfähig, soweit sie nicht bereits durch einen anderen Leistungserbringer durchgeführt wurde. Entnahme von Körpermaterial zur Durchführung notwendiger Laboruntersuchungen, inkl. Die Positionsnummer x ist nur abrechnungsfähig, soweit sie nicht bereits durch einen anderen Leistungserbringer durchgeführt wurde.

Cardiotokografische Überwachung Die Positionsnummer x ist je Tag höchstens zwei Mal abrechnungsfähig, es sei denn, dass weitere Überwachungen ärztlich angeordnet werden. Geburtsvorbereitung bei Unterweisung in der Gruppe, bis zu zehn Schwangere je Gruppe und höchstens 14 Stunden, für jede Schwangere je Unterrichtsstunde 60 Minuten. Gesondert abrechnungsfähig sind ggf.

Leistungen nach den Positionsnummern x, x, x, und x. Die Positionsnummer x ist bis zu einer Dauer von vier Stunden abrechnungsfähig. Die Positionsnummern oder sind auch bei einer Geburt in einem Krankenhaus abrechnungsfähig, wenn es sich um eine Geburt von Mehrlingen handelt, wenn die Geburt ohne Arzt durchgeführt wird oder wenn es zu lebensbedrohlichen Blutungen nach der Geburt kommt.

Die Positionsnummern oder ist auch bei einer Geburt in einem Krankenhaus abrechnungsfähig, wenn es sich um eine Geburt von Mehrlingen handelt, wenn die Geburt ohne Arzt durchgeführt wird oder wenn es zu lebensbedrohlichen Blutungen nach der Geburt kommt.

Leistungen, Zuschläge und Zulagen nach den Nrn. Die Leistungen stehen der Mutter auch dann zu, wenn sich das Kind in Adoptionspflege befindet. Während des Aufenthalts in einer Klinik sind pro Tag zwei Wochenbettbetreuungen abrechenbar. Sind mehr als zwei Leistungen an einem Tag notwendig, ist hierfür eine ärztliche Anordnung erforderlich. Beginnend vom ersten Tag nach der Geburt verringert sich das Kontingent um zwei Leistungen je vollendetem Tag des stationären Aufenthaltes der Versicherten im Krankenhaus.

Für die Überschreitung des verbleibenden Leistungskontingents ist eine ärztliche Anordnung erforderlich. Mehr als 16 dieser Leistungen sind in diesem Zeitraum nur abrechnungsfähig, soweit sie ärztlich angeordnet sind.

Grades, Behinderung oder behandlungsbedürftige Krankheit der Mutter, bei Beratung und Anleitung der Mutter zur Versorgung und Ernährung des Säuglings im Anschluss an dessen stationäre Behandlung oder nach ärztlicher Anordnung.

Der Grund ist in der Rechnung anzugeben. Mehr als zwei aufsuchende Wochenbettbetreuungen nach den Positionsnummern bis an demselben Tag sind nur abrechnungsfähig, wenn sie ärztlich angeordnet wurden. Zulage zu Positionsnummer für die erste aufsuchende Wochenbettbetreuung bei der Wöchnerin.

Zulage für eine Wochenbettbetreuung nach der Geburt von Zwillingen und mehr Kindern zu den Positionsnummern bis , für das zweite und jedes weitere Kind, je Kind. Erstuntersuchung des Kindes U1 Die Positionsnummer x ist nur abrechnungsfähig, soweit sie nicht bereits im Kinder-Untersuchungsheft dokumentiert ist. Versand- und Portokosten Die Positionsnummer x ist auch abrechnungsfähig, wenn die Entnahme von Körpermaterial wegen Auffälligkeiten in der Neugeborenenperiode notwendig ist sowie auf ärztliche Anordnung.

Die Positionsnummer x ist nur abrechnungsfähig, soweit sie nicht bereits im Mutterpass oder im Kinder- Untersuchungsheft dokumentiert ist. Überwachung, je angefangene halbe Stunde Die Leistung nach der Nr. Die Leistung nach der Positionsnummer x beginnt nach Ablauf der 3-stündigen Überwachungsfrist, die mit der jeweiligen Geburts-Positionsnummer abgegolten ist.

Rückbildungsgymnastik bei Unterweisung in der Gruppe, bis zu zehn Teilnehmerinnen je Gruppe und höchstens zehn Stunden, für jede Teilnehmerin je Unterrichtsstunde 60 Minuten Die Positionsnummer ist nur abrechnungsfähig, wenn die Rückbildungsgymnastik bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abgeschlossen wird.

Beratung der Mutter bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsproblemen des Säuglings. Die Positionsnummer ist frühestens nach Ablauf von acht Wochen nach der Geburt bis zum Ende der Abstillphase, bei Ernährungsproblemen des Säuglings bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abrechnungsfähig. Leistungen nach den Positionsnummern , und sind insgesamt höchstens acht Mal in diesem Zeitraum abrechnungsfähig. Zulage für die Beratung der Mutter bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsproblemen bei Zwillingen und mehr Kindern zu den Gebühren nach und für das zweite und jedes weitere Kind, je Kind.

Beratung der Mutter bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsproblemen des Säuglings mittels Kommunikationsmedium Die Positionsnummer ist frühestens nach Ablauf von acht Wochen nach der Geburt bis zum Ende der Abstillphase, bei Ernährungsproblemen des Säuglings bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abrechnungsfähig.

Die Positionsnummern , und sind insgesamt höchstens acht Mal in diesem Zeitraum abrechnungsfähig. Wegegeld bei einer Entfernung von nicht mehr als zwei Kilometern zwischen der Wohnung oder Praxis der Hebamme und der Stelle der Leistung. Wegegeld bei einer Entfernung von mehr als zwei Kilometern zwischen der Wohnung oder Praxis der Hebamme und der Stelle der Leistung, je zurückgelegten Kilometer.

Anteiliges Wegegeld bei einer Entfernung von mehr als zwei Kilometern zwischen der Wohnung oder Praxis der Hebamme und der Stelle der Leistung, je zurückgelegten Kilometer.

Pauschale für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Zur Erstattung der tatsächlich entstandenen Kosten sind die entsprechenden Belege in Kopie einzureichen. Materialpauschale Vorsorgeuntersuchung Die Pauschale nach der Positionsnummer kann nicht neben der Positionsnummer abgerechnet werden.

Materialpauschale bei Schwangerschaftsbeschwerden oder bei Wehen Die Pauschale nach der Positionsnummer kann nicht neben den Positionsnummern und abgerechnet werden.

Bei Leistungen, die im Krankenhaus erbracht werden, sind Materialien und Arzneimittel in der DRG enthalten, die das Krankenhaus gegenüber der Krankenkasse geltend macht. Eine Abrechnung durch die Beleghebamme gegenüber der Krankenkasse ist nicht möglich. Materialpauschale, zusätzlich zur Positionsnummer , bei Versorgung einer Naht bei Geburtsverletzungen. Materialpauschale bei Beginn der aufsuchenden Wochenbettbetreuung später als vier Tage nach der Geburt.

Die Pauschale ist maximal einmal pro Versicherte neben den Wochenbettpauschalen oder abrechnungsfähig. Die Pauschale nach der Positionsnummer kann nicht neben der Positionsnummer abgerechnet werden. Mit der Gebühr sind auch die Kosten für die Auswertung des Formblatts abgegolten. September eine Neufassung nicht abgeschlossen werden kann, kann die Schiedsstelle angerufen werden, ohne dass es einer Kündigung der vorliegenden Anlage bedarf.

Ziel der Regelung ist es, die Haftpflichtkostensteigerungen für Hebammen mit Geburtshilfe durch Ausgleichsbeträge, die auf Anforderung der einzelnen Hebamme durch den GKV-Spitzenverband ausgezahlt werden, auszugleichen. Hierzu wurde die Vergütung der von der Anlage umfassten geburtshilflichen Leistungen um die seit dem 1.

Juli vereinbarten Anteile für die Haftpflichtversicherung bereinigt. Sofern eine Hebamme in einem Ausgleichszeitraum Leistungen der Geburtshilfe erbracht und abgerechnet hat, hat sie — bei Erfüllung der weiteren Voraussetzungen — Anspruch auf Auszahlung des auf diesen Zeitraum entfallenden Ausgleichsbetrags. Eine Antragstellung kann zwei Mal jährlich erfolgen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Haftpflichtkostensteigerungen in einem unbürokratischen und verwaltungsunaufwändigen Verfahren ausgeglichen werden.

Hierbei wird differenziert zwischen den seit dem Die aufgeführten Regelungen beziehen sich erstmals auf das Versicherungsjahr beginnend mit dem Ganzjährige Haftpflichtprämie des entsprechenden Versicherungsjahres mit Geburtshilfe ohne Vorschäden 1. Darüber hinaus sind insbesondere folgende Unterlagen vorzulegen:. Sobald die Unterlagen dem GKV-Spitzenverband vollständig vorgelegt wurden, prüft er, welche Risiken ausgewiesen sind, die in keinem Zusammenhang mit einer von der Hebamme zu Lasten der GKV zu erbringenden Leistung stehen und mit welchen Bedingungen und zu welchen Prämien diese versichert sind, um den Auszahlungsbetrag entsprechend anzupassen.

Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen. Unter Reserven versteht man die zu gegenwärtigen Preisen und mit heutiger Fördertechnik gewinnbare Menge an Rohstoffen.

Die Bedeutung der beiden Begriffe ist in den verschiedenen Sprachen so unterschiedlich, dass ein konsequenter Gebrauch des Begriffs Reserve fast unmöglich ist. Im Deutschen bezeichnet er meistens den Teil einer Ressource, dessen Abbau nach dem heutigen Stand der Technik wirtschaftlich ist. Bei steigenden Weltmarktpreisen können so aus Ressourcen Reserven werden, und umgekehrt.

Bei Ressourcen hingegen handelt es sich um Vorkommen, die zwar nachweislich vorhanden sind aber gegenwärtig noch nicht wirtschaftlich gefördert werden können. Im Deutschen überschneidet sich der Begriff der Ressource mit dem des Vorkommens. Sofern das Kind nach der Entbindung nicht von der Mutter versorgt werden kann z. Eine Doppelabrechnung der Leistungen ist ausgeschlossen.

Als Hebammen im Sinne dieses Vertrages gelten auch Entbindungspfleger. Als persönliche Leistungen gelten auch Leistungen von Hebammen, die bei einer freiberuflich tätigen Hebamme angestellt sind.

Die persönliche Leistungserbringung kann auch in einer Hebammeninstitution freiberuflicher Hebammen erfolgen. Daneben hat sie u. Gleichwohl ist es der Hebamme erlaubt, mit der Versicherten private Wahlleistungsvereinbarungen zu treffen. Die Hebamme hat einen sofort vollziehbaren bzw. Der jeweilige Datensatz enthält mindestens:. Diese stellt er den gesetzlichen Krankenkassen zur Verfügung. Näheres zur Qualität der Leistungserbringung z. Aufklärung und Dokumentation regeln die entsprechenden Anlagen 1.

Näheres hierzu regelt der Anhang 3. Das Weitere zu den Abrechnungsmodalitäten sowie zum Abrechnungsverfahren ist in Anlage 2 geregelt.

Ausgenommen hiervon sind Angaben gegenüber der leistungspflichtigen Krankenkasse zur Geltendmachung und Durchsetzung der Ansprüche sowie — mit Zustimmung der Versicherten - gegenüber den behandelnden Ärzten und Kliniken.

Die gesetzlichen Bestimmungen hierzu bleiben unberührt. Ebenfalls sind die Krankenkassen berechtigt, sich den Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung vorlegen zu lassen.

In begründeten schweren Einzelfällen kann vom GKV-Spitzenverband bis zu einer gemeinsamen Entscheidung mit dem zuständigen Berufsverband ein Ruhen der Vertragspartnerschaft ausgesprochen werden. Unabhängig davon sind mögliche entstandene Schäden zu ersetzen. Er wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann unter Einhaltung einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende durch eingeschriebenen Brief gekündigt werden.

Eine Kündigung des Vertrages kann erstmals zum Die Kündigungsfristen ergeben sich jeweils aus den Anlagen. September neu zu vereinbaren. Sie gelten bis zum Abschluss einer Neufassung weiter. Für den Fall, dass bis September eine Neufassung einer oder mehrerer dieser Anlagen nicht abgeschlossen werden kann, kann insoweit die Schiedsstelle angerufen werden, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nichtig sein oder durch gesetzliche Neuregelungen ganz oder teilweise unwirksam werden bzw. Tritt ein solcher Fall ein, verständigen sich die Vertragspartner unverzüglich über notwendige Neuregelungen, die in rechtlich zulässiger Weise der Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragspartner mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben.

Ferner ist die Nachweiserbringung über die erbrachten Leistungen und Auslagen geregelt. Der Ausgleich für die Kostensteigerung für die Berufshaftpflichtversicherung für Hebammen mit Geburtshilfe ab Der Anteil für die Haftpflichtkosten bis zum Hierüber informiert die Hebamme die Versicherte.

Als Nacht im Sinne dieses Vertrages gilt die Zeit von Kinderkrankenhaus, Psychiatrie, Beinbruch mit Krankenhausaufenthalt.

Damit umfasst sind auch Geburten, bei denen die Versicherte das Krankenhaus nach der Geburt zeitnah wieder verlässt. Die Dienst-Beleghebamme soll Leistungen bei höchstens einer weiteren Versicherten zur gleichen Zeit erbringen. Überschneiden sich die Anfangs- und Endzeiten für an zwei oder mehr Versicherten erbrachte Leistungen, können höchstens die Leistungen für zwei Versicherte abgerechnet werden.

Abweichend von Satz 4 können für eine weitere Versicherte bis zum Eintreffen einer weiteren Hebamme z. Die Sätze 3 bis 5 treten erst ab Die Begleit-Beleghebamme ist eine Hebamme, die ihre Leistung nicht in einem Dienst- oder Schichtsystem oder im Bereitschaftsdienst eines Krankenhauses erbringt, sondern die ihr bekannte Schwangere zur geplanten Geburt ins Krankenhaus begleitet.

Für diese Arzneimittel trägt die Krankenkasse die der Hebamme tatsächlich entstandenen Kosten, höchstens bis zur Höhe des Betrages, der sich nach der Arzneimittel-Preisverordnung in der bis zum Dezember geltenden Fassung ergibt. Die Arzneimittel sind in der Abrechnung einzeln aufzulisten. Arzneimittel, die der homöopathischen oder anthroposophischen Therapierichtung zugeordnet werden, können abgerechnet werden, wenn aus dem jeweiligen Arzneimittelbild Wirkungen und Anwendungen ableitbar sind, die in den Tätigkeitsbereich der Hebammenhilfe fallen.

Abrechenbar ist die jeweils kürzest mögliche Strecke zur Betreuung der Versicherten. Wege zu Sprechstunden und Kursen in Einrichtungen sowie Dienst oder Schichtdiensten in Kliniken sind nicht erstattungsfähig.

Bus, Bahn, Fähre werden als Wegegeld die Fahrkosten erstattet oder eine Pauschale nach den Positionsnummern , sowie Nachweise über die tatsächlich entstandenen Kosten müssen der Abrechnung beigefügt werden, sofern keine Pauschale geltend gemacht wird. Taxikosten für die Rückfahrt der Hebamme , können unter Einreichung der Originalbelege mit Begründung abgerechnet werden.

Dies gilt nicht, wenn die Zuziehung der anderen Hebamme nach der besonderen Lage des Falles aus anderen Gründen gerechtfertigt war. Aus Datenschutzgründen ist die inhaltliche Dokumentation der Leistungen auf den Versichertenbestätigungen nicht zu führen. Die Unterschriftsleistung der Versicherten erfolgt spätestens am Tag nach der Leistungserbringung. Liegen die Versichertenbestätigungen aus einem besonderen Grund nicht vor, so ist dies von der Hebamme zu begründen. Mögliche besondere Gründe können z.

Bei Papierabrechnung sind die Versichertenbestätigungen im Original der Rechnung beizulegen ohne Begleitzettel. Bei elektronischer Abrechnung sind die Versichertenbestätigungen bis auf weiteres in Papierform an die von den Kassen benannten Annahmestellen zu versenden. Bei Quittierung der Leistungen auf einer Versichertenbestätigung bei Hebammen, die gemeinsam abrechnen, ist auch die Versendung von Kopien zulässig.

Eine Kündigung der Anlage kann erstmals zum In der vorliegenden Leistungsbeschreibung werden die Leistungen der freiberuflich tätigen Hebammen im Rahmen der vertraglich vereinbarten Positionsnummern inhaltlich beschrieben. Die Leistungsbeschreibung beinhaltet mögliche Leistungen, auch wenn diese nicht alle für jede einzelne Versicherte notwendig sind.

Die Notwendigkeit von Art und Umfang der nachfolgend beschriebenen Leistungen ergibt sich aus dem individuellen Bedarf der Versicherten. Die operationalisierten Leistungen müssen nicht der Reihe nach und auch nicht in Gänze jedes Mal erbracht werden. Insbesondere im Wochenbett ist eine aufsuchende Betreuung anzustreben.

Dennoch können die nachfolgenden Leistungen durch die Hebamme im Rahmen einer Mitbetreuung auch dann erbracht werden, wenn sich die Versicherte aufgrund pathologischer Konstellationen auch in ärztlicher Behandlung befindet. Jede Hebammentätigkeit setzt sich in unterschiedlichen Anteilen in der Regel aus bestimmten Arbeitsschritten zusammen:. Hier werden all jene Beratungsleistungen berücksichtigt, die nicht in einer der anderen Ziffern bei den Leistungen zu Schwangerschaft vorkommen.

Fragestellungen zu medizinischen und darüber hinausgehenden Belangen z. Keine gesonderte Leistungsbeschreibung, mit der Neufassung wird diese Position in individuelle Basisdatenerhebung, individuelles Vorgespräch und spezifisches Aufklärungsgespräch unterteilt.

Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsbeschwerden, Geburt und Wochenbettbetreuung und Stillzeit Vorstellung und Erwartungen über die Betreuung während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Besonderheiten, die sich aus der Anamnese und dem Verlauf der Schwangerschaft ergeben Planung der weiteren Betreuung und des nächsten Kontaktes.

Individuelles Vorgespräch über Fragen der Schwangerschaft u. Behandlungsvertrag für die Geburtshilfe und Einwilligung Informationen zu Vorbereitungen für den gewählten Geburtsort durch die Eltern. Dieser Leistung liegen die Leistungsinhalte und Zeitintervalle der jeweils gültigen Fassung der ärztlichen Mutterschaftsrichtlinie, verabschiedet vom G-BA als Versorgungsstandard zugrunde. Dieser Leistung liegen die Leistungsinhalte der jeweils gültigen Fassung der ärztlichen Mutterschaftsrichtlinie, verabschiedet vom G-BA als Versorgungsstandard zugrunde.

Beratung, Aufklärung, Entnahme, Befundung und Ergebnisinterpretation, ggf. Überwachung Feststellung von Zeichen eines möglichen Geburts- oder Fehlgeburtsbeginns ggf. Diagnostisches Mittel zur Abklärung im Rahmen der Schwangerenvorsorge, bei Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden oder unter der Geburt.

Beschwerden und Allergieprophylaxe für Mutter und Kind Mögliche Unterstützungsleistungen, Hilfen und deren Dokumente Körperhaltung, Entlastung, Ernährung und andere schwangerschaftsrelevante Themen Bindungsförderung und Stärkung von Elternkompetenzen und des Selbstvertrauens z.

Auseinandersetzung mit Erwartungen, Vorfreude, Unsicherheiten, Ängsten, Sexualität, Umgang mit Geschwisterkindern, Veränderung der Partnerbeziehung und Beziehungsprobleme allgemeine Informationen zu unterschiedlichen Geburtsorten u. Rolle einer Bezugsperson während der Geburt Physiologie der Wehentätigkeit Information zum Verlauf einer regelrechten Geburt, möglichen Abweichungen vom normalen Verlauf ggf.

Entwicklung und Grundbedürfnisse im frühen Wochenbett z. Die Inhalte der Einzelunterweisung orientieren sich grundsätzlich an den Inhalten der Gruppenunterweisung und an dem individuellen Bedarf im Einzelfall. Die nachfolgenden Leistungsbeschreibungen betreffen alle Geburtenbetreuungen unabhängig vom Ort der Leistungserbringung. Verabreichung von Arzneimitteln ; insbesondere im Notfall ggf.

Verlegung in eine höhere situationsangepasste Versorgungsstufe z. Waschen, Ein- und Ausfuhrkontrolle, Mobilisation Information, Beratung und praktische Anleitung der Gebärenden und von Begleitpersonen gezielte Zuwendung und Motivation der Frau, physische und psychische Unterstützung der Gebärenden z. Atemtechnik, Gebärposition Beobachtung und Überwachung des Geburtsfortschritts u. Beurteilung der Wehentätigkeit ggf. Hebamme oder anderer Fachpersonen kontinuierliche Geburtsdokumentation.

Austreibungsphase und Geburt aktive Anleitung der Gebärenden während der Geburt; ggf. Versendung in Pathologie Blutungs- und Uteruskontrolle Untersuchung der Wöchnerin auf Geburtsverletzungen; gemeinsame Erörterung des weiteren Vorgehens hinsichtlich der weiteren Versorgung.

Abschlussmanagement individuelle Beratung und Betreuung gezielte Zuwendung und Motivation, physische und psychische Unterstützungder Mutter. Überführung des Kindes incl. Dokumentation Information der zuständigen Behörden, Institutionen und ggf.

Zuziehung von weiteren Fachpersonen primäres Abstillen. Verlegung bei schweren Geburtsverletzung Vorbereitung der benötigten Materialien, Arzneimittel und Instrumente Vorbereitung des Wundgebietes, ggf. Verlegung der Frau vor Austritt des Kindes aus dem Mutterleib in eine höhere situationsangepasste Versorgungsstufe z. Arbeitsteilung in Absprache mit der ersten Hebamme insbesondere bei zu erwartenden Notfallsituationen optional Durchführung aller bei den Geburtenarten aufgeführten Tätigkeiten.

Die nachfolgenden Leistungsbeschreibungen betreffen alle Wochenbettbetreuungen sowohl für Mutter als auch für Kind unabhängig vom Ort der Leistungserbringung. Leistungen, die nur an speziellen Betreuungsorten anfallen sind ggf. Die Befunderhebung erfolgt situationsangepasst am Bedarf von Mutter und Kind orientiert, insbesondere durch körperliche Untersuchungen von Wöchnerin und Kind, Befragung und Beobachtung.

Diese gehen ineinander über und werden ergänzt durch Beratung, praktische Anleitung und ggf. Informationen zu medizinischen und darüber hinausgehenden Belangen z.

Mutter Unterstützung zur Förderung des regelrechten Wochenbettverlaufs Erheben und Auswerten der Vitalzeichen und des Allgemeinzustands Kontrolle und ggf. Unterstützung der Rückbildung der genitalen und extragenitalen schwangerschafts- und geburtsbedingten Veränderungen Begutachtung und Pflege von Geburtsverletzungen oder Kaiserschnittnaht Inspektion und Pflege der Brust z.

Hilfe bei Milchstau, drohender Brustentzündung und wunden Brustwarzen Wochenbetthygiene Beratung, Durchführung und Anleitung zu Wochenbettgymnastik, z. Hier werden all jene Beratungsleistungen berücksichtigt, die nicht in einer der anderen Leistungen im Wochenbett vorkommen. Sofern diese Leistung im Rahmen der Schwangerenvorsorge erbracht wird, liegen die Leistungsinhalte und Zeitintervalle der jeweils gültigen Fassung der ärztlichen Mutterschaftsrichtlinie, verabschiedet vom G-BA als Versorgungsstandard zugrunde.

Im Rahmen ihres Kompetenzbereichs kann die Hebamme alle medizinisch erforderlichen Laborparameter z. Infektionsparameter, Blutzuckerkontrollen auch zur Ausschlussdiagnostik bestimmen lassen.

Infektionsparameter, Blutzuckerkontrollen, pH-Kontrollen, Bilirubinkontrollen auch zur Ausschlussdiagnostik bestimmen lassen.